Sunzi · The Art of War · Die Kunst des Krieges · 孫子 兵法

Dieses 2.500 Jahre alte Buch beweist, dass sich die Bewaffnung im Laufe der Zeit geändert hat, nicht aber die Regeln für erfolg­reiche Stra­tegien, den Krieg zu führen. Es ist eine über­ra­schend kom­pakte Zusam­men­fassung stra­te­gi­scher Prin­zipien, die auch heute noch so nützlich ist wie zu der Zeit, als Sunzi sie erstmals auf­schrieb. Seine Prin­zipien wurden von den Kom­bat­tanten der Zeit der drei Reiche (三國), Mao Tse-​Tung und heute von den Stra­tegen in den Verkaufs- und Mar­ke­ting­ab­tei­lungen ange­wandt.

James Clavell

Eng­lische Über­setzung von Lionel Giles.
Chi­ne­si­sches Ori­ginal unter Chinese Text Project https://ctext.org/art-of-war.
PDF-​Version unter https://zielniok.de/sunzi-die-kunst-des-krieges.pdf


I. 始計第
Laying Plans 一 Planen

1. 孫子曰: 兵者, 國之大事

Sun Tzu said: The art of war is of vital impor­tance to the State.

Sunzi sagt: Die Kunst des Krieges ist für den Staat von ent­schei­dender Bedeutung. 

2. 死生之地, 存亡之道, 不可不察也.

It is a matter of life and death, a road either to safety or to ruin. Hence it is a subject of inquiry which can on no account be neglected. 

Sie ist eine Ange­le­genheit von Leben und Tod, eine Straße, die zur Sicherheit oder in den Untergang führt. Deshalb darf sie unter keinen Umständen ver­nach­lässigt werden.

3. 故經之以五事, 校之以計,

The art of war, then, is governed by five con­stant factors, to be taken into account in one’s deli­be­ra­tions, when seeking to determine the con­di­tions obtaining in the field. 

Die Kunst des Krieges wird von fünf kon­stanten Fak­toren bestimmt, die alle berück­sichtigt werden müssen.

4. 而索其情: 一曰道, 二曰天, 三曰地, 四曰將, 五曰法.

These are: (1) The Moral Law; (2) Heaven; (3) Earth; (4) The Com­mander; (5) Method and disci­pline. 

Es sind dies: das Gesetz der Moral; Himmel; Erde; der Befehls­haber; Methode und Dis­ziplin.

5,6. 道者, 令民於上同意, 可與之死, 可與之生, 而不危也;

The Moral Law causes the people to be in com­plete accord with their ruler, so that they will follow him regardless of their lives, undis­mayed by any danger. 

Das Gesetz der Moral ver­anlaßt die Men­schen, mit ihrem Herr­scher völlig über­ein­zu­stimmen, so daß sie ihm ohne Rück­sicht auf ihr Leben folgen und sich durch keine Gefahr erschrecken lassen.

7. 天者, 陰陽、寒暑、時制也;

Heaven signifies night and day, cold and heat, times and seasons.

Himmel bedeutet Nacht und Tag, Kälte und Hitze, Tageszeit und Jah­reszeit.

8. 地者, 遠近、險易、廣狹、死生也;

Earth com­prises distances, great and small; danger and security; open ground and narrow passes; the chances of life and death.

Erde umfaßt große und kleine Ent­fer­nungen, Gefahr und Sicherheit, offenes Gelände und schmale Pässe, die Unwäg­barkeit von Leben und Tod.

9. 將者, 智、信、仁、勇、嚴也;

The Com­mander stands for the virtues of wisdom, sin­cerely, ben­evo­lence, courage and stric­tness. 

Der Befehls­haber steht für die Tugenden der Weisheit, der Auf­rich­tigkeit, des Wohl­wollens, des Mutes und der Strenge.

10. 法者, 曲制、官道、主用也。

By method and disci­pline are to be understood the mar­shaling of the army in its proper sub­di­vi­sions, the gra­dua­tions of rank among the officers, the main­tenance of roads by which sup­plies may reach the army, and the control of military expen­diture. 

Methode und Dis­ziplin müssen ver­standen werden als die Glie­derung der Armee in die rich­tigen Unter­ein­heiten, die Rang­ordnung unter den Offi­zieren, die Behauptung der Straßen, auf denen der Nach­schub zur Armee kommt, und die Kon­trolle der mili­tä­ri­schen Aus­gaben.

11. 凡此五者, 將莫不聞, 知之者勝, 不知之者不勝

These five heads should be familiar to every general: he who knows them will be vic­to­rious; he who knows them not will fail.

Diese fünf Fak­toren sollten jedem General ver­traut sein. Wer sie kennt, wird sieg­reich sein; wer sie nicht kennt, wird scheitern.

12. 校之以計, 而索其情,

The­refore, in your deli­be­ra­tions, when seeking to determine the military con­di­tions, let them be made the basis of a com­pa­rison, in this wise: —  

Wenn du also die mili­tä­ri­schen Bedin­gungen bestimmen willst, dann treffe deine Ent­schei­dungen auf Grund von Ver­gleichen in fol­gender Weise:

13. 曰: 主孰有道? 將孰有能? 天地孰得? 法令孰行? 兵眾孰強? 士卒孰練? 賞罰孰明?

(1) Which of the two sover­eigns is imbued with the Moral law? (2) Which of the two generals has most ability?
(3) With whom lie the advan­tages derived from Heaven and Earth?
(4) On which side is disci­pline most rigo­rously enforced?
(5) Which army is stronger?
(6) On which side are officers and men more highly trained? (7) In which army is there the greater con­sis­tency both in reward and punishment?

(1) Welcher der beiden Herr­scher handelt im Ein­klang mit dem Gesetz der Moral?
(2) Welcher der beiden Befehls­haber hat die grö­ßeren Fähig­keiten?
(3) Bei wem liegen die Vor­teile, die Himmel und Erde bieten? (4) Auf welcher Seite wird die Dis­ziplin strenger durch­ge­setzt? (5) Welche Armee ist die stärkere?
(6) Auf welcher Seite sind Offi­ziere und Mann­schaften besser aus­ge­bildet?
(7) In welcher Armee herrscht die größere Gewißheit, daß Ver­dienste ange­messen belohnt und Mis­se­taten sofort geahndet werden?

14.  吾以此知勝負矣。

By means of these seven con­si­de­ra­tions I can forecast victory or defeat. 

Mit Hilfe dieser sieben Erwä­gungen kann ich Sieg oder Nie­derlage vor­aus­sagen.

15. 將聽吾計, 用之必勝, 留之;將不聽吾計, 用之必敗, 去之

The general that hearkens to my counsel and acts upon it, will conquer: let such a one be retained in command! The general that hearkens not to my counsel nor acts upon it, will suffer defeat: — let such a one be dis­missed! 

Der General, der auf meinen Rat hört und nach ihm handelt, wird siegen – belasse einem solchen das Kom­mando! Der General, der nicht auf meinen Rat hört und nicht nach ihm handelt, wird eine Nie­derlage erleiden – einen solchen mußt du ent­lassen!

16.  計利以聽, 乃為之勢, 以佐其外。

While heading the profit of my counsel, avail yourself also of any helpful cir­cum­s­tances over and beyond the ordinary rules.

Doch bedenke: Während du aus meinem Rat Nutzen ziehst, solltest du nicht ver­säumen, dich aller hilf­reichen Umstände, die über die üblichen Regeln hin­aus­gehen, zu bedienen.

17.  勢者, 因利而制權也。

According as cir­cum­s­tances are favorable, one should modify one’s plans. 

Sind diese günstig, passe deine Pläne ent­spre­chend an.

18.  兵者, 詭道也

All warfare is based on deception. 

Jede Krieg­führung gründet auf Täu­schung. 

19. 故能而示之不能, 用而示之不用, 近而示之遠, 遠而示之近

Hence, when able to attack, we must seem unable; when using our forces, we must seem inactive; when we are near, we must make the enemy believe we are far away; when far away, we must make him believe we are near. 

Wenn wir also fähig sind anzu­greifen, müssen wir unfähig erscheinen; wenn wir unsere Streit­kräfte ein­setzen, müssen wir inaktiv scheinen; wenn wir nahe sind, müssen wir den Feind glauben machen, daß wir weit ent­fernt sind; wenn wir weit ent­fernt sind, müssen wir ihn glauben machen, daß wir nahe sind.

20. 利而誘之, 亂而取之,

Hold out baits to entice the enemy. Feign dis­order, and crush him. 

Lege Köder aus, um den Feind zu ver­führen. Täusche Unordnung vor und zer­schmettere ihn. 

21. 實而備之, 強而避之,

If he is secure at all points, be pre­pared for him. If he is in superior strength, evade him. 

Wenn der Feind in allen Punkten sicher ist, dann sei auf ihn vor­be­reitet. Wenn er an Kräften über­legen ist, dann weiche ihm aus. 

22. 怒而撓之, 卑而驕之,

If your opponent is of cho­leric temper, seek to irritate him. Pretend to be weak, that he may grow arrogant.

Wenn dein Gegner ein cho­le­ri­sches Tem­pe­rament hat, dann ver­suche ihn zu reizen. Gib vor, schwach zu sein, damit er über­heblich wird. 

23. 佚而勞之, 親而離之,

If he is taking his ease, give him no rest. If his forces are united, separate them.

Wenn er sich aus­ruhen will, dann lasse ihm keine Ruhe. Wenn seine Streit­kräfte vereint sind, dann zer­splittere sie. 

24. 攻其無備, 出其不意。

Attack him where he is unpre­pared, appear where you are not expected.

Greife ihn an, wo er unvor­be­reitet ist, tauche auf, wo du nicht erwartet wirst.  

25. 此兵家之勝, 不可先傳也。

These military devices, leading to victory, must not be divulged befo­rehand. 

Die mili­tä­ri­schen Mittel, die zum Sieg führen, dürfen vorher nicht preis­ge­geben werden.

26. 夫未戰而廟算勝者, 得算多也;未戰而廟算不勝者, 得算少也。多算勝少算, 而況於無算乎!吾以此觀之, 勝負見矣。

Now the general who wins a battle makes many cal­cu­la­tions in his temple ere the battle is fought. The general who loses a battle makes but few cal­cu­la­tions befo­rehand. 

Thus do many cal­cu­la­tions lead to victory, and few cal­cu­la­tions to defeat: how much more no cal­cu­lation at all! It is by attention to this point that I can foresee who is likely to win or lose.  

Der General, der eine Schlacht gewinnt, stellt vor dem Kampf im Geiste viele Berech­nungen an. Der General, der ver­liert, stellt vorher kaum Berech­nungen an. 

So führen viele Berech­nungen zum Sieg und wenig Berech­nungen zur Nie­derlage – über­haupt keine erst recht! Indem ich diesem Punkt Auf­merk­samkeit widme, kann ich vor­aus­sagen, wer siegen oder unter­liegen wird. 

II. 作戰
Waging War 一 Krieg führen

1.  孫子曰:凡用兵之法,馳車千駟,革車千乘,帶甲十萬,千里饋糧, 則內外之費,賓客之用,膠漆之材,車甲之奉,日費千金,然後十萬之師舉矣

Sun Tzu said: In the ope­ra­tions of war, where there are in the field a thousand swift cha­riots, as many heavy cha­riots, and a hundred thousand mail-​clad sol­diers, with pro­vi­sions enough to carry them a thousand li*, the expen­diture at home and at the front, including enter­tainment of guests, small items such as glue and paint, and sums spent on cha­riots and armor, will reach the total of a thousand ounces of silver per day. Such is the cost of raising an army of 100,000 men. 

Sunzi sagt: Wenn ein Krieg geführt wird, wenn tausend schnelle Wagen im Felde sind, zehn­tausend schwere Wagen und hun­dert­tausend gepan­zerte Sol­daten mit genügend Vor­räten, um tausend li* weit zu ziehen, dann belaufen sich die Aus­gaben zu Hause und an der Front, ein­schließlich der Bewirtung von Gästen, der Aus­gaben für kleine Dinge wie Leim und Farbe und für Wagen und Waffen, auf eine Gesamt­summe von tausend Unzen Silber am Tag. Dies sind die Kosten, wenn man eine Armee von hun­dert­tausend Mann auf­stellt.

* 1,72 li = 1 km

2. 其用戰也貴勝,久則鈍兵挫銳,攻城則力屈,

When you engage in actual fighting, if victory is long in coming, then men’s weapons will grow dull and their ardor will be damped. If you lay siege to a town, you will exhaust your strength.

Wenn der Kampf tat­sächlich begonnen hat und der Sieg lange auf sich warten lässt, dann werden die Waffen der Männer stumpf und ihr Eifer wird gedämpft. Wenn du eine Stadt
bela­gerst, wirst du deine Kräfte erschöpfen,

3. 久暴師則國用不足。

Again, if the cam­paign is pro­tracted, the resources of the State will not be equal to the strain. 

und wenn der Feldzug sich lange hin­zieht, werden die
Schätze des Staates unter der Belastung schwinden.

4. 夫鈍兵挫銳,屈力殫貨,則諸侯乘其弊而起,雖有智者,不能善其後矣。

Now, when your weapons are dulled, your ardor damped, your strength exhausted and your treasure spent, other chief­tains will spring up to take advantage of your extremity. Then no man, however wise, will be able to avert the con­se­quences that must ensue. 

Vergiß nie: Wenn deine Waffen stumpf werden, wenn dein Kamp­fesmut gedämpft wird, deine Kraft erschöpft und dein Schatz aus­ge­geben ist, dann werden andere Anführer aus deiner Not einen Vorteil schlagen. Kein Mann, wie weise er auch sein mag, kann abwenden, was darauf folgen muß.

5. 故兵聞拙速,未睹巧之久也。

Thus, though we have heard of stupid haste in war, cle­verness has never been seen asso­ciated with long delays.

Zwar haben wir von dummer Hast im Kriege gehört, doch Klugheit wurde noch nie mit langen Ver­zö­ge­rungen in Ver­bindung gebracht.

6. 夫兵久而國利者,未之有也。

There is no instance of a country having bene­fited from pro­longed warfare. 

In der ganzen Geschichte gibt es kein Bei­spiel dafür, daß
ein Land aus einem langen Krieg Gewinn gezogen hätte.

7. 故不盡知用兵之害者,則不能盡知用兵之利也。

It is only one who is tho­roughly acquainted with the evils of war that can tho­roughly under­stand the pro­fi­table way of car­rying it on.

Nur wer die schreck­lichen Aus­wir­kungen eines langen Krieges kennt, vermag die über­ra­gende Bedeutung einer raschen Been­digung zu sehen. Nur wer gut mit den Übeln des Krieges ver­traut ist, kann die richtige Art erkennen, ihn zu führen.

8. 善用兵者,役不再籍,糧不三載﹔

The skillful soldier does not raise a second levy, neither are his supply-​wagons loaded more than twice. 

Der fähige General befiehlt keine zweite Aus­hebung, und seine Vor­rats­wagen werden nicht mehr als zweimal beladen.

9. 取用于國,因糧于敵,故軍食可足也。

Bring war material with you from home, but forage on the enemy. Thus the army will have food enough for its needs. 

Nimm Kriegs­ma­terial von zu Hause mit, doch plündere beim Feind. So wird die Armee Nahrung haben.

10. 國之貧于師者遠輸,遠輸則百姓貧。

Poverty of the state exchequer causes an army to be main­tained by con­tri­bu­tions from a distance. Con­tri­buting to maintain an army at a distance causes the people to be impo­ve­rished. 

Wenn die Staats­kasse leer ist, muß die Armee durch Opfer des Volkes unter­halten werden. Wenn das Volk eine ent­fernte Armee unter­halten muß, verarmt es.

11. 近師者貴賣,貴賣則百姓竭,

On the other hand, the pro­ximity of an army causes prices to go up; and high prices cause the people’s sub­s­tance to be drained away.

 Ande­rer­seits läßt die Nähe einer Armee die Preise steigen; und hohe Preise nehmen den Men­schen ihre Erspar­nisse.

12. 財竭則急於丘役。

When their sub­s­tance is drained away, the peas­antry will be aff­licted by heavy exac­tions. 

Wenn ihre Erspar­nisse erschöpft sind, stehen ihnen schlimme
Aus­pres­sungen bevor.

13,14. 力屈、財殫,中原內虛于家。百姓之費,十去其七﹔公家之費:破軍罷馬,甲冑矢弩,戟盾蔽櫓,丘牛大車,十去其六。

With this loss of sub­s­tance and exhaustion of strength, the homes of the people will be stripped bare, and three-​tenths of their income will be dis­si­pated; while government expenses for broken cha­riots, worn-​out horses, bre­ast­plates and helmets, bows and arrows, spears and shields, pro­tective mantles, draught-​oxen and heavy wagons, will amount to four-​tenths of its total revenue. 

Wegen des Ver­lustes der Erspar­nisse und der Erschöpfung ihrer Kraft wird man die Häuser der Men­schen voll­kommen leeren, und ihr Ein­kommen schwindet. Zugleich werden die Aus­gaben der Regierung für zer­bro­chene Wagen, erschöpfte Pferde, Brust­har­nische und Helme, Bogen und Pfeile, Speere und Schilde, Sturm­dächer, Zug­ochsen und schwere Wagen bis zu vier Zehnteln der ganzen Steu­er­ein­nahmen steigen.

15. 故智將務食于敵。食敵一鐘,當吾二十鐘﹔箕杆一石,當吾二十石。

Hence a wise general makes a point of foraging on the enemy. One cartload of the enemy’s pro­vi­sions is equi­valent to twenty of one’s own, and likewise a single picul* of his pro­vender is equi­valent to twenty from one’s own store. 

Ein weiser General achtet darauf, beim Feind zu plündern. Eine Wagen­ladung Vorräte vom Feind ent­spricht zwanzig eigenen, und glei­cher­maßen ist ein ein­ziges dan* von seinem Futter zwanzig aus dem eigenen Vor­rats­lager wert.

* 1 dan = 1 picul =  60 kg

16. 故殺敵者,怒也﹔取敵之利者,貨也。

Now in order to kill the enemy, our men must be roused to anger; that there may be advantage from defeating the enemy, they must have their rewards. 

Nun muß, damit sie den Feind töten, der Zorn unserer Männer erweckt werden. Damit sie im Schlagen des Feindes einen Vorteil erkennen, müssen sie auch Beloh­nungen bekommen.

17. 故車戰,得車十乘已上,賞其先得者,而更其旌旗,車雜而乘之,卒善而養之,

The­refore in chariot fighting, when ten or more cha­riots have been taken, those should be rewarded who took the first. Our own flags should be sub­sti­tuted for those of the enemy, and the cha­riots mingled and used in con­junction with ours. The cap­tured sol­diers should be kindly treated and kept. 

Wenn beim Kampf mit Wagen zehn oder mehr Wagen erbeutet werden, dann sollen die belohnt werden, welche den ersten nahmen. Unsere eigenen Banner sollen die des Feindes ersetzen, und seine Wagen werden in die unseren ein­ge­reiht und mit ihnen zusammen benutzt. Die gefan­genen Sol­daten sollen freundlich behandelt und behalten werden.

18. 是謂勝敵而益強。

This is called, using the con­quered foe to augment one’s own strength. 

Dies bedeutet, die unter­wor­fenen Feinde zur Stärkung der eigenen Kraft zu benutzen.

19. 故兵貴勝,不貴久。

In war, then, let your great object be victory, not lengthy cam­paigns. 

Dein großes Ziel im Krieg soll der Sieg sein und kein lang­wie­riger Feldzug.

20. 故知兵之將,民之司命,國家安危之主也。

Thus it may be known that the leader of armies is the arbiter of the people’s fate, the man on whom it depends whether the nation hall be in peace or in peril.  

So kann es heißen, daß der Anführer der Armeen der Schieds­richter über das Schicksal des Volkes ist; der Mann, von dem es abhängt, ob die Nation in Frieden oder in Gefahr lebt.

III. 謀攻
Attack by Stra­tagem 一 
Durch Stra­tegie angreifen

1. 孫子曰:凡用兵之法,全國為上,破國次之﹔全軍為上,破軍次之﹔全旅為上,破旅次之﹔全卒為上,破卒次之﹔全伍為上,破伍次之。

Sun Tzu said: In the prac­tical art of war, the best thing of all is to take the enemy’s country whole and intact; to shatter and destroy it is not so good. So, too, it is better to recapture an army entire than to destroy it, to capture a regiment, a detachment or a company entire than to destroy them. 

Sunzi sagt: In der prak­ti­schen Kriegs­kunst ist es das Beste über­haupt, das Land des Feindes heil und intakt ein­zu­nehmen; es zu zer­schmettern und zu zer­stören ist nicht so gut. So ist es auch besser, eine Armee voll­ständig gefan­gen­zu­nehmen, als sie zu ver­nichten, ein Regiment, eine Abteilung oder eine Kom­panie im Ganzen gefan­gen­zu­nehmen, statt sie zu zer­stören.

2. 是故百戰百勝,非善之善也﹔不戰而屈人之兵,善之善者也。

Hence to fight and conquer in all your battles is not supreme excel­lence; supreme excel­lence con­sists in breaking the enemy’s resis­tance without fighting. 

In all deinen Schlachten zu kämpfen und zu siegen ist nicht die größte Leistung. Die größte Leistung besteht darin, den Wider­stand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen. 

3. 故上兵伐謀,其次伐交,其次伐兵,其下攻城。攻城之法為不得已。

Thus the highest form of gene­ralship is to balk the enemy’s plans; the next best is to prevent the junction of the enemy’s forces; the next in order is to attack the enemy’s army in the field; and the worst policy of all is to besiege walled cities. 

Die höchste Form der mili­tä­ri­schen Füh­rer­schaft ist, die Pläne des Feindes zu durch­kreuzen; die nächst beste, die Ver­ei­nigung der feind­lichen Streit­kräfte zu ver­hindern; die nächste in der Rang­folge ist, die Armee des Feindes im Felde anzu­greifen; und die schlech­teste Politik ist, befes­tigte Städte zu belagern.

4. 修櫓轒轀]、具器械、三月而後成,距闉,又三月而後已。

The rule is, not to besiege walled cities if it can pos­sibly be avoided. The pre­pa­ration of mantlets, movable shelters, and various imple­ments of war, will take up three whole months; and the piling up of mounds over against the walls will take three months more.

Es gilt, befes­tigte Städte nicht zu belagern, denn die Vor­be­reitung von Sturm­dä­chern, beweg­lichen Schutz­wällen und ver­schie­denem Kriegs­gerät erfordert drei volle Monate; und das Auf­schütten  von Hügeln an den Stadt­mauern erfordert weitere drei Monate.

5. 將不勝其忿,而蟻附之,殺士三分之一,而城不拔者,此攻之災也。,

The general, unable to control his irri­tation, will launch his men to the assault like swarming ants, with the result that one-​third of his men are slain, while the town still remains untaken. Such are the dis­astrous effects of a siege. 

Der General, der nicht fähig ist, seinen Zorn zu zügeln, schickt seine Männer gleich aus­schwär­menden Ameisen in den Kampf, und das Ergebnis ist, daß ein Drittel seiner Männer erschlagen wird, während die Stadt unbe­siegt bleibt. Dies sind die ver­häng­nis­vollen Aus­wir­kungen einer Bela­gerung.

6. 故善用兵者,屈人之兵而非戰也。拔人之城而非攻也,破人之國而非久也,

The­refore the skillful leader subdues the enemy’s troops without any fighting; he cap­tures their cities without laying siege to them; he over­throws their kingdom without lengthy ope­ra­tions in the field.

Der kluge Anführer unter­wirft die Truppen des Feindes ohne Kampf; er nimmt seine Städte, ohne sie zu belagern; er besiegt ihr König­reich ohne lang­wierige Ope­ra­tionen im Felde.

7. 必以全爭于天下,故兵不頓,而利可全,此謀攻之法也。

With his forces intact he will dispute the mastery of the Empire, and thus, without losing a man, his triumph will be com­plete. This is the method of attacking by stra­tagem. 

Mit seinen intakten Streit­kräften wird er die Herr­schaft über das Reich anfechten, und so, ohne einen Mann zu ver­lieren, wird sein Triumph voll­ständig sein. Dies ist die Methode, durch Stra­tegie anzu­greifen.

8. 故用兵之法,十則圍之,五則攻之,倍則分之,

It is the rule in war, if our forces are ten to the enemy’s one, to sur­round him; if five to one, to attack him; if twice as numerous, to divide our army into two. 

Die Regel im Krieg ist: Wenn unsere Streit­kräfte dem Feind zehn zu eins über­legen sind, umzingeln wir ihn. Wenn wir fünf zu eins über­legen sind, greifen wir an. Wenn wir doppelt so zahl­reich sind, teilen wir unsere Armee.

9. 敵則能戰之,少則能 逃之,不若則能避之。

If equally matched, we can offer battle; if slightly inferior in numbers, we can avoid the enemy; if quite unequal in every way, we can flee from him. 

Wenn die Kräfte gleich sind, können wir eine Schlacht erwägen. Wenn wir zah­len­mäßig leicht unter­legen sind, meiden wir den Feind. Wenn wir ihm in keiner Hin­sicht gewachsen sind, können wir ihn fliehen.

10. 故小敵之堅,大敵之擒也。

Hence, though an obstinate fight may be made by a small force, in the end it must be cap­tured by the larger force. 

Eine kleine Truppe kann den Feind zwar auf­halten, doch am Ende wird sie von der grö­ßeren Streit­macht gefangen genommen.

11. 夫將者,國之輔也。輔周則國必強,輔隙則國必弱。

Now the general is the bulwark of the State; if the bulwark is com­plete at all points; the State will be strong; if the bulwark is defective, the State will be weak. 

Der General ist das Bollwerk des Staates: Wenn das Bollwerk überall fest ist, bleibt der Staat stark. Wenn das Bollwerk man­gelhaft ist, wird der Staat geschwächt. 

12. 故君之所以患于軍者三:

There are three ways in which a ruler can bring mis­fortune upon his army: —  

Es gibt drei Arten, auf die ein Herr­scher seiner Armee Unglück bringen kann:

13. 不知軍之不可以進而謂之進,不知軍之不可 以退而謂之退,是為縻軍﹔

(1) By com­manding the army to advance or to retreat, being ignorant of the fact that it cannot obey. This is called hobbling the army. 

Wenn er der Armee den Sturm oder Rückzug befiehlt und die Tat­sache nicht bemerkt, daß sie nicht gehorchen kann. Dies nennt man die Armee behindern.

14. 不知三軍之事,而同三軍之政者,則軍士 惑矣﹔三軍既惑且疑,

(2) By attempting to govern an army in the same way as he admi­nisters  kingdom, being ignorant of the con­di­tions which obtain in an army. his causes rest­lessness in the soldier’s minds. 

Wenn er ver­sucht, eine Armee auf die gleiche Weise zu führen, wie er ein König­reich regiert, und die Bedin­gungen nicht erkennt, die in einer Armee vor­herr­schen. Dies macht die Sol­daten unruhig. 

15. 不知三軍之權,而同三軍之任,則軍士疑矣。

(3) By employing the officers of his army without discri­mi­nation, through igno­rance of the military principle of adap­tation to cir­cum­s­tances. This shakes the con­fi­dence of the sol­diers. 

Wenn er die Offi­ziere seiner Armee ohne Unter­schied ein­setzt und das mili­tä­rische Prinzip der Anpassung an die Umstände ver­nach­lässigt. Dies erschüttert das Selbst­ver­trauen der Sol­daten.

16. 則諸侯之難至矣,是謂亂軍引勝。

But when the army is restless and distrustful, trouble is sure to come from the other feudal princes. This is simply bringing anarchy into the army, and flinging victory away. 

Wenn die Armee ruhelos und miß­trauisch ist, werden die anderen Lehns­fürsten gewiß Schwie­rig­keiten machen. Dies bedeutet, Anarchie in die Armee zu tragen und den Sieg weg­zu­werfen.

17. 故知勝有五:知可以戰與不可以戰者勝,識眾寡之用者勝,上下同欲者勝,以虞待不虞者勝,將能而君不御者勝。此五者,知勝之道也。

Thus we may know that there are five essen­tials for victory:
(1) He will win who knows when to fight and when not to fight. (2) He will win who knows how to handle both superior and inferior forces.
(3) He will win whose army is ani­mated by the same spirit throughout ll its ranks.
(4) He will win who, pre­pared himself, waits to take he enemy unpre­pared.
(5) He will win who has military capacity and is not inter­fered with by the sovereign. 

Denn es gibt fünf wesent­liche Vor­aus­set­zungen für den Sieg:
(1) Siegen wird der, der weiß, wann er kämpfen muß und wann nicht.
(2) Siegen wird der, der weiß, wie er mit über­le­genen und unter­le­genen Streit­kräften ver­fährt.
(3) Siegen wird der, dessen Armee in allen Rängen vom gleichen Geist beseelt ist.
(4) Siegen wird der, der gut vor­be­reitet darauf wartet, dass der Feind unvor­be­reitet ist.
(5) Siegen wird der, der mili­tä­risch fähig ist und nicht mit der Ein­mi­schung seines Herr­schers rechnen muß.

18. 故曰:知己知彼,百戰不貽﹔不知彼而知己,一勝一負﹔不知彼不知己,每戰必貽。

Hence the saying: If you know the enemy and know yourself, you need not fear the result of a hundred battles. If you know yourself but not the enemy, for every victory gained you will also suffer a defeat. If you know neither the enemy nor yourself, you will succumb in every battle.

Darum heißt es: Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten. Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg, den du erringst, eine Nie­derlage erleiden. Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unter­liegen.

IV. 軍形
Tac­tical Dis­po­si­tions 一 
Tak­tische Vor­keh­rungen

1. 孫子曰:昔之善戰者,先為不可勝,以侍敵之可勝。

Sun Tzu said: The good fighters of old first put them­selves beyond the pos­si­bility of defeat, and then waited for an oppor­tunity of defeating the enemy. 

Sunzi sagt: Die guten Kämpfer der Ver­gan­genheit schlossen jede Mög­lichkeit einer Nie­derlage aus und war­teten auf eine Gele­genheit, den Feind zu schlagen.

2. 不可勝在己,可勝在敵。

To secure our­selves against defeat lies in our own hands, but the oppor­tunity of defeating the enemy is pro­vided by the enemy himself.

Es liegt in unserer Hand, uns vor einer Nie­derlage zu schützen, doch die Gele­genheit, den Feind zu schlagen, gibt uns der Feind selbst. 

3.  故善戰者,能為不可勝,不能使敵之必可勝。

Thus the good fighter is able to secure himself against defeat, but cannot make certain of defeating the enemy. 

So kann sich der gute Kämpfer zwar gegen eine Nie­derlage absi­chern, aber nicht sicher sein, den Feind zu besiegen.

4. 故曰:勝可知,而不可為。

Hence the saying: One may know how to conquer without being able to do it. 

Deshalb heißt es: Jemand kann wissen, wie man erobert, ohne fähig zu sein, es zu tun.

5. 不可勝者,守也﹔可勝者,攻也。

Security against defeat implies defensive tactics; ability to defeat the enemy means taking the offensive. 

Schutz vor der Nie­derlage ver­langt eine defensive Taktik; die Fähigkeit, den Feind zu schlagen, bedeutet, die Offensive zu ergreifen.

6. 守則不足,攻則有餘。

Standing on the defensive indi­cates insuf­fi­cient strength; attacking, supera­bundance of strength. 

In der Defensive zu beharren signa­li­siert unzu­rei­chende Kräfte; anzu­greifen, einen Überfluß an Kraft.

7. 善守者,藏于九地之下﹔善攻者,動于九天之上。故能自保而全勝也。

The general who is skilled in defense hides in the most secret recesses of the earth; he who is skilled in attack flashes forth from the topmost heights of heaven. Thus on the one hand we have ability to protect our­selves; on the other, a victory that is com­plete.

Der General, der in der Ver­tei­digung erfahren ist, ver­steckt sich in den tiefsten Höhlen der Erde; wer im Angriff geschickt ist, fährt aus den höchsten Höhen des Himmels nieder. So haben wir auf der einen Seite die Fähigkeit, uns zu schützen, und auf der anderen die Mög­lichkeit, einen voll­stän­digen Sieg zu erringen.

8. 見勝不過眾人之所知,非善之善者也﹔

To see victory only when it is within the ken of the common herd is not the acme of excel­lence. 

Den Sieg nur zu sehen, wenn er auch von allen anderen gesehen wird, ist kein Beweis her­vor­ra­gender Leistung.

9. 戰勝而天下曰善,非善之善者也。

Neither is it the acme of excel­lence if you fight and conquer and the whole empire says, “Well done!” 

Und es ist kein Beweis her­vor­ra­gender Leistung, wenn du kämpfst und siegst und das ganze König­reich sagt: »Gut gemacht!«

10. 故舉秋毫不為多力,見日月不為明目,聞雷霆不為聰耳。

To lift an autumn hair is no sign of great strength; to see the sun and moon is no sign of sharp sight; to hear the noise of thunder is no sign of a quick ear. 

Eine Spinnwebe zu heben, ist kein Beweis für große Kraft; Sonne und Mond zu sehen, ist kein Beweis für ein scharfes Auge; den Lärm des Donners zu hören, ist kein Beweis für ein gutes Ohr.

11. 古之所謂善戰者,勝于易勝者也。

What the ancients called a clever fighter is one who not only wins, but excels in winning with ease. 

Die alten Weisen nannten den einen klugen Kämpfer, der nicht nur siegt, sondern sich dadurch aus­zeichnet, daß er mit Leich­tigkeit siegt.

12. 故善戰之勝也,無智名,無勇功。

Hence his vic­tories bring him neither repu­tation for wisdom nor credit for courage. 

Seine Siege werden ihm aber weder den Ruf der Weisheit noch den des Mutes ein­bringen.

13. 故其戰勝不忒。不忒者,其所措必勝,勝已敗者也。

He wins his battles by making no mistakes. Making no mistakes is what estab­lishes the cer­tainty of victory, for it means con­quering an enemy that is already defeated. 

Er gewinnt seine Schlachten, indem er keine Fehler macht. Keine Fehler zu machen ist die Grundlage für die Gewißheit des Sieges, denn es bedeutet, einen Feind zu besiegen, der bereits geschlagen ist.

14. 故善戰者,立于不敗之地,而不失敵之敗也。

Hence the skillful fighter puts himself into a position which makes defeat impos­sible, and does not miss the moment for defeating the enemy. 

So bringt sich der umsichtige Kämpfer in eine Position, die die Nie­derlage unmöglich macht, und er ver­säumt nicht den rich­tigen Augen­blick, den Feind zu schlagen.

15. 是故勝兵先勝而後求戰,敗兵先戰而後求勝。

Thus it is that in war the vic­to­rious stra­tegist only seeks battle after the victory has been won, whereas he who is destined to defeat first fights and after­wards looks for victory. 

So sucht im Krieg der sieg­reiche Stratege nur dann den Kampf, wenn der Sieg bereits errungen ist, wogegen einer, der zum Untergang ver­ur­teilt ist, zuerst kämpft und danach den Sieg sucht.

16. 善用兵者,修道而保法,故能為勝敗之政。

The con­summate leader cul­ti­vates the moral law, and strictly adheres to method and disci­pline; thus it is in his power to control success.

Der voll­endete Anführer hütet das Gesetz der Moral und achtet streng auf Methode und Dis­ziplin; so liegt es in seiner Macht, den Erfolg zu bestimmen.

17. 兵法:一曰度,二曰量,三曰數,四曰稱,五曰勝。

In respect of military method, we have, firstly, Mea­su­rement; secondly, Esti­mation of quantity; thirdly, Cal­cu­lation; fourthly, Balancing of chances; fifthly, Victory. 

In Bezug auf die mili­tä­rische Methode haben wir erstens die Messung; zweitens die Men­gen­schätzung; drittens die Berechnung; viertens die Risiko- und Chan­cen­ab­wägung und fünftens den Sieg.

18. 地生度,度生量,量生數,數生稱,稱生勝。

Mea­su­rement owes its exis­tence to Earth; Esti­mation of quantity of Mea­su­rement; Cal­cu­lation to Esti­mation of quantity; Balancing of Chances to Cal­cu­lation; and Victory to Balancing of chances.

Das Messen ver­dankt seine Existenz der Erde; die Schätzung der Mess­größe; die Berechnung zur Schätzung der Menge; die Abwägung der Chancen zur Berechnung; und der Sieg zur Abwägung der Chancen.

19. 故勝兵若以鎰稱銖,敗兵若以銖稱鎰。

A vic­to­rious army opposed to a routed one, is as a pound’s weight laced in the scale against a single grain. 

Eine sieg­reiche Armee, die gegen eine in die Fluch geschlagene antritt, ist ein Pfund an Gewicht gegen ein ein­ziges Korn auf der Waag­schale.

20. 勝者之戰民也,若決積水于千仞之谿者,形也。

The onrush of a con­quering force is like the bursting of pent-​up waters into a chasm a thousand fathoms deep.  

Der Ansturm der sieg­reichen Streit­kräfte ist wie das Her­ein­brechen auf­ge­stauter Wasser in eine tausend Faden* tiefe Schlucht.

* 1 fathom = 1 Faden =  1,828 m

V. 兵勢
Energy  一 Energie

1. 孫子曰:凡治眾如治寡,分數是也﹔

Sun Tzu said: The control of a large force is the same principle as the control of a few men: it is merely a question of dividing up their numbers. 

Sunzi sagt: Die Führung einer großen Streit­macht ist im Prinzip das gleiche wie die Führung einiger weniger Männer: Es kommt nur darauf an, ihre Zahl auf­zu­teilen.

2. 鬥眾如鬥寡,形名是也﹔

Fighting with a large army under your command is nowise dif­ferent from fighting with a small one: it is merely a question of insti­tuting signs and signals. 

Mit einer großen Armee unter deinem Kom­mando zu kämpfen ist in keiner Weise anders als der Kampf mit einer kleinen; es kommt nur darauf an, Zeichen und Signale fest­zu­legen.

3. 三軍之眾,可使必受敵而無敗,奇正是也﹔

To ensure that your whole host may with­stand the brunt of the enemy’s attack and remain unshaken — this is effected by maneuvers direct and indirect. 

Benutze direkte und indi­rekte Manöver, um sicher­zu­stellen, daß dein ganzes Heer der Wucht des feind­lichen Angriffs uner­schüttert wider­steht.

4. 兵之所加,如以碫投卵者,虛實是也。

That the impact of your army may be like a grind­stone dashed against an egg — this is effected by the science of weak and strong points.

Die Wirkung deiner Armee kann wie ein Schleif­stein sein, der gegen ein Ei geschlagen wird – das wird durch die Wis­sen­schaft der schwachen und starken Punkte bewirkt.

5. 凡戰者,以正合,以奇勝。

In all fighting, the direct method may be used for joining battle, but indirect methods will be needed in order to secure victory.

Bei jedem Kampf kann die direkte Methode ange­wendet werden, wenn die Schlacht beginnt, doch indi­rekte Methoden sind nötig, um den Sieg sicher­zu­stellen.

6. 故善出奇者,無窮如天地,不竭如江河。終而復始,日月是也。死而復生,四時是也。

Indirect tactics, effi­ci­ently applied, are inex­haus­tible as Heaven and Earth, unending as the flow of rivers and streams; like the sun and moon, they end but to begin anew; like the four seasons, they ass away to return once more. 

Richtig ange­wendete indi­rekte Tak­tiken sind uner­schöpflich wie Himmel und Erde, endlos wie das Gleiten von Flüssen und Strömen; wie die Bahnen von Sonne und Mond enden sie, um von neuem zu beginnen; wie die vier Jah­res­zeiten ver­gehen sie und kehren wieder.

7. 聲不過五,五聲之變,不可勝聽也。

There are not more than five musical notes, yet the com­bi­na­tions of these five give rise to more melodies than can ever be heard.

Es gibt nicht mehr als fünf Musik­noten, doch die Kom­bi­na­tionen dieser fünf lassen mehr Melodien ent­stehen, als je gehört werden können.

8. 色不過五,五色之變,不可勝觀也。

There are not more than five primary colors (blue, yellow, red, white, and black), yet in com­bi­nation they produce more hues than an ever been seen.

Es gibt nicht mehr als fünf Grund­farben (blau, gelb, rot, weiß und schwarz, doch kom­bi­niert erzeugen sie mehr Schat­tie­rungen, als je gesehen werden können. 

9. 味不過五,五味之變,不可勝嘗也。

There are not more than five car­dinal tastes (sour, acrid, salt, sweet, bitter), yet com­bi­na­tions of them yield more flavors than can ever be tasted. 

Es gibt nicht mehr als fünf Geschmacks­rich­tungen – sauer, scharf, salzig, süß und bitter -, doch ihre Kom­bi­na­tionen ergeben mehr Geschmacks­noten, als je geschmeckt werden können.

10. 戰勢不過奇正,奇正之變,不可勝窮之也。

In battle, there are not more than two methods of attack  —the direct and the indirect; yet these two in com­bi­nation give rise to an endless series of maneuvers. 

In der Schlacht jedoch gibt es nicht mehr als zwei Angriffs­me­thoden – die direkte und die indi­rekte, doch diese zwei ergeben kom­bi­niert eine endlose Reihe von Manövern.

11. 奇正相生,如環之無端,孰能窮之?

The direct and the indirect lead on to each other in turn. It is like moving in a circle — you never come to an end. Who can exhaust the pos­si­bi­lities of their com­bi­nation? 

Die direkte und die indi­rekte Methode gehen inein­ander über. Es ist wie eine Kreis­be­wegung: Man erreicht nie das Ende. Wer könnte ihre Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­keiten erschöpfen?

12. 激水之疾,至于漂石者,勢也﹔

The onset of troops is like the rush of a torrent which will even oll stones along in its course. 

Der Ansturm von Truppen ist wie das Brausen eines Stroms, der auf seinem Weg sogar Steine mit­reißt. 

13. 鷙鳥之疾,至于毀折者,節也。

The quality of decision is like the well-​timed swoop of a falcon which enables it to strike and destroy its victim. 

Die richtige Ent­scheidung gleicht dem wohl­be­rech­neten Her­ab­stoßen eines Falken, der zuschlägt und sein Opfer tötet.

14. 是故善戰者,其勢險,其節短。

The­refore the good fighter will be ter­rible in his onset, and prompt in his decision. 

Deshalb ist ein guter Kämpfer schrecklich im Sturm und rasch in seiner Ent­scheidung.

15. 勢如張弩,節如發機。

Energy may be likened to the bending of a crossbow; decision, o the releasing of a trigger. 

Energie kann mit dem Spannen einer Arm­brust ver­glichen werden; die Ent­scheidung mit dem Ziehen des Abzugs.

16. 紛紛紜紜,鬥亂而不可亂也。渾渾沌沌,形圓而不可敗也。

Amid the turmoil and tumult of battle, there may be seeming dis­order and yet no real dis­order at all; amid con­fusion and chaos, your array may be without head or tail,
yet it will be proof against defeat.

Mitten im Toben und Wogen des Kampfes mag scheinbar Unordnung herr­schen, wo doch keine Unordnung ist. Mitten in Ver­wirrung und Chaos mag dein Gefolge kopflos oder ziellos erscheinen, und doch wird es vor der Nie­derlage geschützt sein.

17. 亂生于治,怯生于勇,弱生于強。

Simu­lated dis­order pos­tu­lates perfect disci­pline, simu­lated fear pos­tu­lates courage; simu­lated weakness pos­tu­lates strength.

Vor­ge­täuschte Unordnung erfordert per­fekte Dis­ziplin; vor­ge­täuschte Furcht erfordert Mut; vor­ge­täuschte Schwäche erfordert Stärke.

18. 治亂,數也﹔勇怯,勢也﹔強弱,形也。

Hiding order beneath the cloak of dis­order is simply a question of sub­di­vision; con­ce­aling courage under a show of timidity pre­sup­poses fund of latent energy; masking strength with weakness is to be affected by tac­tical dis­po­si­tions. 

Die Ordnung unter dem Mantel der Unordnung zu ver­stecken ist einfach eine Frage der Unter­teilung; den Mut in schein­barer Ver­zagtheit zu ver­bergen setzt schlum­mernde Energie voraus; Stärke mit Schwäche zu mas­kieren ist eine Folge von tak­ti­schen Erwä­gungen.

19. 故善動敵者,形之,敵必從之﹔予之,敵必取之。

Thus one who is skillful at keeping the enemy on the move main­tains deceitful appearances, according to which the enemy will act. He sacri­fices some­thing, that the enemy may snatch at it. 

Wer also das Geschick besitzt, den Feind in Atem zu halten, baut Täu­schungen auf, die den Feind zum Handeln ver­an­lassen. Er opfert etwas, damit der Feind danach greift.

20. 以利動之,以卒動之。

By holding out baits, he keeps him on the march; then with a body of picked men he lies in wait for him. 

Indem er Köder auslegt, hält er ihn in Bewegung; und mit einer Truppe Schwer­be­waff­neter lauert er ihm auf.

21. 故善戰者,求之于勢,不責于人,故能擇人而任勢。

The clever com­batant looks to the effect of com­bined energy, and does not require too much from indi­vi­duals. Hence his ability to pick ut the right men and utilize com­bined energy. 

Der kluge Kämpfer achtet auf die Wirkung der kom­bi­nierten Energie und ver­langt nicht zuviel vom ein­zelnen. Daher ist er in der Lage, die rich­tigen Männer aus­zu­suchen und ihre kom­bi­nierte Energie zu nutzen.

22. 任勢者,其戰人也,如轉木石。木石之性,安則靜,危則動,方則止,圓則行。

When he uti­lizes com­bined energy, his fighting men become as it were like unto rolling logs or stones. For it is the nature of a log or stone to remain moti­onless on level ground, and to move when on  slope; if four-​cornered, to come to a standstill, but if round-​shaped, to go rolling down. 

Wenn er die kom­bi­nierte Energie benutzt, wirken seine kämp­fenden Männer wie rol­lende Baum­stämme oder Felsen. Denn es ist die Natur eines Baum­stammes oder Steins, reglos auf ebenem Grund zu liegen und zu rollen, wenn er auf einen Abhang gerät; wenn er vier­eckig ist, bleibt er wieder liegen, doch wenn er rund ist, rollt er hinab.

23. 故善戰人之勢,如轉圓石于千仞之山者,勢也。

Thus the energy deve­loped by good fighting men is as the momentum of a round stone rolled down a mountain thousands of feet in height. So much on the subject of energy.  

So ist die von guten Kämpfern ent­wi­ckelte Energie wie der Schwung eines runden Steins, der einen tausend Fuß hohen Berg hin­un­ter­rollt. Soviel zum Thema Energie.

VI. 虛實
Weak and Strong Points 一 
Schwache und starke Punkte

1. 孫子曰:凡先處戰地而待敵者佚,後處戰地而趨戰者勞。

Sun Tzu said: Whoever is first in the field and awaits the coming of the enemy, will be fresh for the fight; whoever is second in the field and has to hasten to battle will arrive exhausted.

Sunzi sagt:  Wer als erster auf dem Felde ist und das Kommen des Feindes erwartet, der ist für den Kampf aus­geruht; wer als zweiter aufs Feld kommt und zur Schlacht eilt, der trifft erschöpft ein.

2. 故善戰者,致人而不致于人。

The­refore the clever com­batant imposes his will on the enemy, but does not allow the enemy’s will to be imposed on him. 

Deshalb zwingt der kluge Kämpfer seinem Gegner seinen Willen auf, doch er läßt nicht zu, daß der Gegner ihm den seinen auf­zwingt. 

3. 能使敵自至者,利之也﹔能使敵不得至者,害之也。

By holding out advan­tages to him, he can cause the enemy to approach of his own accord; or, by inflicting damage, he can make it impos­sible or the enemy to draw near. 

Indem er ihm Vor­teile ver­schafft, kann er den Feind von sich aus zur Annä­herung ver­an­lassen; oder er kann den Feind schä­digen und so seine Annä­herung unmöglich machen oder den ihn in die Enge treiben.

4. 故敵佚能勞之,飽能飢之,安能動之。

If the enemy is taking his ease, he can harass him; if well sup­plied with food, he can starve him out; if quietly encamped, he can force im to move. 

Wenn der Feind den Köder schluckt, kann er ihn beläs­tigen; wenn er gut mit Nah­rungs­mitteln ver­sorgt ist, kann er ihn aus­hungern wenn er ruhig lagert, kann er ihn zum Auf­bruch zwingen.

5. 出其所不趨,趨其所不意。

Appear at points which the enemy must hasten to defend; march swiftly to places where you are not expected. 

Tauche an Punkten auf, die der Feind hastig ver­tei­digen muß. Mar­schiere rasch zu Orten, an denen du nicht erwartet wirst.

6. 行千里而不勞者,行于無人之地也。

An army may march great distances without dis­tress, if it marches through country where the enemy is not. 

Eine Armee kann ohne Mühe große Ent­fer­nungen über­winden, wenn sie durch Gebiete mar­schiert, in denen der Feind nicht ist. 

7. 攻而必取者,攻其所不守也。守而必固者,守其所不攻也。

You can be sure of suc­ceeding in your attacks if you only attack laces which are unde­fended. You can ensure the safety of your defense if you only hold posi­tions that cannot be attacked. 

Du kannst sicher sein, mit deinem Angriff Erfolg zu haben, wenn du nur Orte angreifst, die unver­teidigt sind. Du kannst die Sicherheit deiner Ver­tei­digung erhöhen, wenn du nur Posi­tionen hältst, die nicht ange­griffen werden können.

8. 故善攻者,敵不知其所守。善守者,敵不知其所攻。

Hence that general is skillful in attack whose opponent does not now what to defend; and he is skillful in defense whose opponent does not know what to attack. 

Der General, dessen Gegner nicht weiß, was er ver­tei­digen soll, greift weise an; und er ist ein weiser Ver­tei­diger, wenn sein Gegner nicht weiß, was er angreifen soll.

9. 微乎微乎,至于無形,神乎神乎,至于無聲,故能為敵之司命。

O divine art of subtlety and secrecy! Through you we learn to be invi­sible, through you inaudible; and hence we can hold the enemy’s fate in our hands. 

O gött­liche Kunst der Rafi­nesse und Geheim­haltung! Durch dich lernen wir, unsichtbar zu sein, durch dich sind wir unhörbar, und damit halten wir das Schicksal des Feindes in unserer Hand.

10. 進而不可御者,沖其虛也﹔退而不可追者,速而不可及也。

You may advance and be abso­lutely irre­sis­tible, if you make for the enemy’s weak points; you may retire and be safe from pursuit if our move­ments are more rapid than those of the enemy. 

Du kannst stürmen und absolut unüber­windlich sein, wenn du die schwachen Punkte des Feindes angehst; du kannst dich zurück­ziehen und vor Ver­folgung sicher sein, wenn deine Bewe­gungen schneller sind als die des Feindes. 

11. 故我欲戰,敵雖高壘深溝,不得不與我戰者,攻其所必救也﹔

If we wish to fight, the enemy can be forced to an enga­gement even though he be shel­tered behind a high rampart and a deep ditch. All we need do is attack some other place that he will be obliged to relieve. 

Wenn wir kämpfen wollen, können wir den Feind zu Kampf­hand­lungen zwingen, obwohl er viel­leicht hinter hohen Wällen und einem tiefen Graben in Deckung liegt. Alles, was wir dazu tun müssen, ist, einen anderen Ort anzu­greifen, so daß er gezwungen ist, Entsatz zu schicken.

12. 我不欲戰,雖畫地而守之,敵不得與我戰者,乖其所之也。

If we do not wish to fight, we can prevent the enemy from engaging us even though the lines of our encampment be merely traced out on the ground. All we need do is to throw some­thing odd and unac­coun­table in this way. 

Wollen wir nicht kämpfen, dann können wir ver­hindern, daß der Feind uns in einen Kampf ver­wi­ckelt, auch wenn unser Lager nur von einer Linie auf dem Boden umgeben ist. Alles, was wir dazu tun müssen, ist, ihm etwas Selt­sames, Uner­klär­liches in den Weg zu legen.

13. 故形人而我無形,則我專而敵分﹔

By dis­co­vering the enemy’s dis­po­si­tions and remaining invi­sible our­selves, we can keep our forces con­cen­trated, while the enemy’s ust be divided. 

Wenn wir die Planung des Feindes auf­decken und selbst unsichtbar bleiben, können wir unsere Streit­kräfte kon­zen­triert halten, während der Feind die seinen teilen muß. 

14. 我專為一,敵分為十,是以十攻其一也,則我眾而敵寡﹔

We can form a single united body, while the enemy must split up into frac­tions. Hence there will be a whole pitted against separate parts of a whole, which means that we shall be many to the enemy’s few. 

Wir können einen geeinten Kampf­verband bilden, während der Feind sich in Unter­ab­tei­lungen zer­splittern muß. So wird ein Ganzes gegen Teile eines Ganzen stehen, was bedeutet, daß wir viele sind im Ver­gleich zu wenigen Feinden.

15. 能以眾擊寡者,則吾之所與戰者,約矣。

And if we are able thus to attack an inferior force with a superior one, our opponents will be in dire straits. 

Und wenn wir auf diese Weise in der Lage sind, eine unter­legene Streit­macht mit einer über­le­genen anzu­greifen, sind unsere Gegner dem Untergang geweiht.

16. 吾所與戰之地不可知,不可知,則敵所備者多,敵所備者多,則吾之所戰者,寡矣。

The spot where we intend to fight must not be made known; for hen the enemy will have to prepare against a pos­sible attack at several dif­ferent points; and his forces being thus dis­tri­buted in many direc­tions, he numbers we shall have to face at any given point will be pro­por­tio­nately few. 

Die Stelle, an der wir kämpfen wollen, darf nicht bekannt werden, damit der Feind sich an meh­reren Stellen auf Angriffe vor­be­reiten muß; so sind seine Truppen in viele Rich­tungen ver­streut, und die Anzahl derer, denen wir an jedem dieser Punkte gegen­über­stehen, wird ver­hält­nis­mäßig niedrig sein.

17. 故備前則後寡,備後則前寡,故備左則右寡,備右則左寡,無所不備,則無所不寡。

For should the enemy strengthen his van, he will weaken his rear; should he strengthen his rear, he will weaken his van; should he strengthen is left, he will weaken his right; should he strengthen his right, he will weaken his left. If he sends rein­force­ments ever­y­where, he will ever­y­where be weak. 

Denn stärkt der Feind die Front, dann schwächt er seine Nachhut: stärkt er die Nachhut, so schwächt er die Front; stärkt er die linke Flanke, schwächt er die rechte. Wenn er Ver­stär­kungen in alle Rich­tungen schickt, ist er überall geschwächt.

18. 寡者備人者也,眾者使人備己者也。

Nume­rical weakness comes from having to prepare against pos­sible attacks; nume­rical strength, from com­pelling our adversary to make these pre­pa­ra­tions against us.

Zah­len­mäßige Schwäche ent­steht, wenn man sich gegen mög­liche Angriffe wappnen muss; zah­len­mäßige Stärke ent­steht, wenn wir unseren Feind zwingen, diese Vor­be­rei­tungen gegen uns zu treffen. 

19. 故知戰之地,知戰之日,則可千里而會戰。

Knowing the place and the time of the coming battle, we may con­cen­trate rom the greatest distances in order to fight. 

Wenn wir den Ort und die Zeit der bevor­ste­henden Schlacht wissen, können wir uns aus größter Ent­fernung auf den Kampf kon­zen­trieren. 

20. 不知戰之地,不知戰之日,則左不能救右,右不能救左,前不能救後,後不能救前,而況遠者數十里,近者數里乎?

But if neither time nor place be known, then the left wing will be impotent to succor the right, the right equally important to succor he left, the van unable to relieve the rear, or the rear to support he van. How much more so if the fur­thest por­tions of the army are anything under a hundred li apart, and even the nearest are sepa­rated by several li! 

Sind jedoch weder Ort noch Zeit bekannt, dann ist der linke Flügel unfähig, den rechten zu unter­stützen, der rechte unfähig, den linken zu unter­stützen, die Vorhut unfähig, die Nachhut zu unter­stützen, die Nachhut unfähig, die Vorhut zu unter­stützen. Dies ist umso schlimmer, wenn die ent­fern­testen Teile einer Armee hundert li vor­ein­ander ent­fernt und sogar die nächsten noch durch einige li getrennt sind!

21. 以吾度之,越人之兵雖多,亦奚益于勝敗哉?故曰:勝可為也。

Though according to my estimate the sol­diers of Yueh exceed our own in number, that shall advantage them nothing in the matter of victory. I say then that victory can be achieved. 

Auch wenn die Zahl der Sol­daten von Yueh nach meiner Ein­schätzung unsere eigene über­steigt, wird ihnen das in der Frage des Sieges nichts nützen. Ich sage also, dass der Sieg errungen werden kann.

22. 敵雖眾,可使無鬥。故策之而知得失之計,

Though the enemy be stronger in numbers, we may prevent him from fighting. Scheme so as to dis­cover his plans and the likelihood of their success. 

Auch wenn der Feind uns zah­len­mäßig über­legen ist, können wir ihn am Kampf hindern. Ver­suche, seine Pläne auf­zu­decken und zu erkennen, wie erfolg­ver­spre­chend sie sind. 

23. 作之而知動靜之理,形之而知死生之地,

Rouse him, and learn the principle of his activity or inac­tivity. Force him to reveal himself, so as to find out his vul­nerable spots.

Reize ihn, und ergründe das seiner Akti­vität oder Inak­ti­vität zugrunde lie­gende Prinzip. Zwinge ihn, sich Blößen zu geben, damit du seine ver­wund­baren Stellen findest. 

24. 角之而知有餘不足之處。

Care­fully compare the opposing army with your own, so that you may know where strength is supera­bundant and where it is defi­cient.

Ver­gleiche die geg­ne­rische Armee sorg­fältig mit deiner eigenen, damit du erkennst, wo ein Übermaß an Kräften herrscht und wo sie fehlen.

25. 故形兵之極,至于無形﹔無形,則深間不能窺,智者不能謀。

In making tac­tical dis­po­si­tions, the highest pitch you can attain is to conceal them; conceal your dis­po­si­tions, and you will be safe from the prying of the subtlest spies, from the machi­na­tions of the wisest brains. 

Das höchste Ziel bei allen tak­ti­schen Ent­schei­dungen muß sein, sie geheim­zu­halten; halte deine Ent­schei­dungen geheim, und du bist sicher vor den Augen der geschick­testen Spione und vor den Machen­schaften der klügsten Köpfe.

26. 因形而錯勝于眾,眾不能知﹔

How victory may be pro­duced for them out of the enemy’s own tactics — that is what the mul­titude cannot com­prehend. 

Was die Menge nicht ver­steht, ist, wie der Sieg mit Hilfe der Taktik des Feindes selbst errungen werden kann.

27. 人皆知我所以勝之形,而莫知吾所以制勝之形。

All men can see the tactics whereby I conquer, but what none can see is the strategy out of which victory is evolved. 

Alle Men­schen können die Tak­tiken sehen, die eine Eroberung möglich machen, doch fast niemand kann die Stra­tegie sehen, aus welcher der Gesamtsieg erwächst.

28. 故其戰勝不復,而應形于無窮。

Do not repeat the tactics which have gained you one victory, but let your methods be regu­lated by the infinite variety of cir­cum­s­tances.

Wie­derhole nicht die Taktik, mit der du einst einen Sieg errungen hast, sondern lasse die unend­liche Vielfalt der Umstände deine Vor­ge­hens­weise bestimmen.

29. 夫兵形象水,水之形避高而趨下,

Military tactics are like unto water; for water in its natural course runs away from high places and hastens down­wards.

Mili­tä­rische Taktik ist dem Wasser ähnlich; denn das Wasser strömt in seinem natür­lichen Lauf von hohen Orten her­unter und eilt bergab.

30. 兵之形,避實而擊虛,

So in war, the way is to avoid what is strong and to strike at hat is weak. 

So muß im Krieg gemieden werden, was stark ist, und geschlagen werden, was schwach ist. 

31. 水因地而制流,兵應敵而制勝。

Water shapes its course according to the nature of the ground over which it flows; the soldier works out his victory in relation to the foe whom he is facing. 

Wasser bahnt sich seinen Weg ent­spre­chend der Natur des Bodens, auf dem es fließt; der Soldat erkämpft sich seinen Weg ent­spre­chend der Natur des Feindes, dem er gegen­über­steht.

32. 故兵無常勢,水無常形,

The­refore, just as water retains no con­stant shape, so in warfare here are no con­stant con­di­tions. 

Und wie Wasser keine unver­än­der­liche Form kennt, gibt es im Krieg keine unver­än­der­lichen Bedin­gungen.

33. 能因敵變化而取勝者,謂之神。

He who can modify his tactics in relation to his opponent and hereby succeed in winning, may be called a heaven-​born captain.

Wer seine Taktik auf seinen Feind abstimmt und deshalb den Sieg erringt, kann ein vom Himmel gelei­teter Anführer genannt werden.

34. 故五行無常,勝四時無常位,日有短長,月有死生。

The five ele­ments (water, fire, wood, metal, earth) are not always equally pre­do­minant; the four seasons make way for each other in turn. here are short days and long; the moon has its periods of waning and waxing.  

Die fünf Ele­mente – Wasser, Feuer, Holz, Metall und Erde – sind nicht immer im gleichen Ver­hältnis vor­handen; die vier Jah­res­zeiten wechseln ein­ander ab. Es gibt kurze und lange Tage; der Mond hat zuneh­mende und abneh­mende Perioden.

VII. 軍爭
Maneu­vering 一 Manö­vrieren

1. 孫子曰:凡用兵之法,將受命于君,

Sun Tzu said: In war, the general receives his com­mands from the sovereign. 

Sunzi sagt: Im Krieg bekommt der General seine Befehle vom Herr­scher. 

2. 合軍聚眾,交和而舍,莫難于軍爭。

Having collected an army and con­cen­trated his forces, he must blend and har­monize the dif­ferent ele­ments thereof before pit­ching his camp.

Nachdem er eine Armee auf­ge­stellt und die Streit­kräfte um sich ver­sammelt hat, muß er deren ver­schiedene Ele­mente ver­einen und in Har­monie bringen, bevor er sein Lager auf­schlägt.

3. 軍爭之難者,以迂為直,以患為利。

After that, comes tac­tical maneu­vering, than which there is nothing more dif­ficult. The dif­fi­culty of tac­tical maneu­vering con­sists in turning the devious into the direct, and mis­fortune into gain.

Danach kommen die tak­ti­schen Manöver, und es gibt nichts Schwie­ri­geres. Die Schwie­rigkeit besteht darin, das Unge­zielte ins Gezielte zu ver­wandeln, das Unglück in den Gewinn.

4. 故迂其途,而誘之以利,後人發,先人至,此知迂直之計者也。

Thus, to take a long and cir­cuitous route, after ent­icing the enemy out of the way, and though starting after him, to contrive to reach the goal before him, shows know­ledge of the artifice of deviation.

Ein lange und umständ­liche Route zu nehmen, nachdem der Feind weg­ge­lockt wurde, und obwohl später gestartet, das Ziel vor ihm zu erreichen, zeigt das Wissen um die Kunst der Ablenkung.

5. 故軍爭為利,軍爭為危。

Maneu­vering with an army is advan­ta­geous; with an undi­sci­plined altitude, most dan­gerous. 

Es ist vor­teilhaft, eine Armee zu bewegen; mit einem undis­zi­pli­nierten Haufen jedoch ist es höchst gefährlich. 

6. 舉軍而爭利,則不及﹔委軍而爭利,則輜重捐。

If you set a fully equipped army in march in order to snatch an advantage, the chances are that you will be too late. On the other and, to detach a flying column for the purpose involves the sacrifice of its baggage and stores. 

Wenn du eine voll aus­ge­rüstete Armee in Marsch setzt, um einen Vorteil zu erringen, besteht die Mög­lichkeit, daß du zu spät kommst. Wenn ande­rer­seits eine leicht aus­ge­rüstete Abteilung vor­aus­ge­schickt wird, bedeutet dies, daß deren Gepäck und Vorräte geopfert werden.

7. 是故卷甲而趨,日夜不處,倍道兼行,百里而爭利,則擒三將軍,

Thus, if you order your men to roll up their buff-​coats, and make forced marches without halting day or night, covering double the usual distance at a stretch, doing a hundred li in order to wrest an advantage, he leaders of all your three divi­sions will fall into the hands of he enemy. 

Wenn du also deinen Männern befiehlst, die Ärmel ihrer Büf­fel­le­der­jacken hoch­zu­krempeln und ohne Halt Tag und Nacht über hundert li, das Dop­pelte der gewöhn­lichen Strecke, zu mar­schieren, um einen Vorteil zu erringen, dann werden die Anführer deiner drei Divi­sionen dem Feind in die Hände fallen.

8. 勁者先,疲者後,其法十一而至﹔

The stronger men will be in front, the jaded ones will fall behind, and on this plan only one-​tenth of your army will reach its desti­nation.

Die stär­keren Männer werden vorn sein, die erschöpften werden zurück­fallen, und so wird nur ein Zehntel deiner Armee ihr Ziel erreichen.

9. 五十里而爭利,則蹶上將軍,其 法半至﹔

If you march fifty li in order to out­ma­neuver the enemy, you will lose the leader of your first division, and only half your force will reach the goal. 

Wenn du fünfzig li mar­schierst, um den Feind aus­zu­ma­nö­vrieren, wirst du den Führer deiner ersten Division ver­lieren, und nur die Hälfte deiner Armee wird das Ziel erreichen. 

10. 三十里而爭利,則三分之二至。

If you march thirty li with the same object, two-​thirds of your army will arrive. 

Wenn du aus dem gleichen Grund dreißig li mar­schierst, werden zwei Drittel deiner Armee ankommen. 

11. 是故軍無輜重則亡,無糧食則亡,無委積則亡。

We may take it then that an army without its baggage-​train is lost; without pro­vi­sions it is lost; without bases of supply it is lost. 

Eine Armee ohne ihren Troß ist ver­loren; ohne Pro­viant ist sie ver­loren; ohne Ver­sor­gungs­lager ist sie ver­loren.

12. 故不知諸侯之謀者,不能豫交﹔

We cannot enter into alli­ances until we are acquainted with the designs of our neighbors. 

Wir können uns nicht auf Bünd­nisse ein­lassen, solange wir nicht mit den Plänen unserer Nachbarn ver­traut sind. 

13. 不知山林、險阻、沮澤之形者,不能 行軍﹔

We are not fit to lead an army on the march unless we are familiar with the face of the country — its moun­tains and forests, its pit­falls nd pre­ci­pices, its marshes and swamps. 

Wir sind nicht fähig, eine Armee auf den Marsch zu führen, wenn wir nicht mit den Eigen­schaften des Landes ver­traut sind – mit den Bergen und Wäldern, den Fallen und Steil­klippen, den Mooren und Sümpfen.

14. 不用鄉導者,不能得地利。

We shall be unable to turn natural advantage to account unless we make use of local guides. 

Wir werden auch natür­liche Vor­teile nicht für uns nutzen können, wenn wir keine orts­kun­digen Führer ein­setzen.

15. 故兵以詐立,以利動,

In war, practice dis­si­mu­lation, and you will succeed.

Prak­ti­ziere im Krieg die Ver­stellung und du wirst siegen.

16. 以分和為變者也。

Whether to con­cen­trate or to divide your troops, must be decided by cir­cum­s­tances. 

Lasse die Umstände bestimmen, ob du deine Truppen kon­zen­trierst oder teilst.

17. 故其疾如風,其徐如林。

Let your rapidity be that of the wind, your com­pac­tness that of the forest. 

Deine Schnel­ligkeit soll sein wie die des Windes, deine Fes­tigkeit wie die des Waldes.

18. 侵掠如火,不動如山,

In raiding and plun­dering be like fire, is immova­bility like a mountain. 

Beim Rauben und Plündern sei wie Feuer, bei Unbe­weg­lichkeit wie ein Berg.

19. 難知如陰,動如雷震

Let your plans be dark and imp­ene­trable as night, and when you move, fall like a thun­derbolt. 

Deine Pläne sollen dunkel und undurch­dringlich sein wie die Nacht, und wenn du dich bewegst, dann stürze herab wie ein Blitz­schlag.

20. 掠鄉分眾,廓地分守。

When you plunder a coun­tryside, let the spoil be divided amongst our men; when you capture new ter­ritory, cut it up into allot­ments for the benefit of the sol­diery. 

Wenn du ein Land plün­derst, dann lasse die Beute unter deinen Männern ver­teilen; wenn du neues Land besetzt, dann teile es in Par­zellen und gib sie deinen Sol­daten.

21. 懸權而動。

Ponder and deli­berate before you make a move. 

Über­denke jede Bewegung genau und mache sie dir bewusst. 

22. 先知迂直之計者勝,此軍爭之法也

He will conquer who has learnt the artifice of deviation. Such is the art of maneu­vering. 

Siegen wird, wer den Kunst­griff der Täu­schung beherrscht. Dies ist die Kunst des Manö­vrierens.

23. 政曰:「言不相聞,故為金鼓;視而不見,故為旌旗。」

The Book of Army Management says: On the field of battle, the spoken word does not carry far enough: hence the insti­tution of gongs and drums. Nor can ordinary objects be seen clearly enough: hence he insti­tution of banners and flags. 

Das Buch der Armee­führung sagt: Auf dem Schlachtfeld dringt das gespro­chene Wort nicht weit genug; deshalb werden Gongs und Trommeln benutzt. Eben­so­wenig sind gewöhn­liche Gegen­stände deutlich sichtbar; deshalb werden Banner und Flaggen benutzt.

24. 夫金鼓旌旗者,所以一人之耳目也;

Gongs and drums, banners and flags, are means whereby the ears and eyes of the host may be focused on one par­ti­cular point.

Gongs und Trommeln, Banner und Flaggen sind Mittel, durch welche Ohren und Augen der Truppen auf einen bestimmten Punkt kon­zen­triert werden.

25. 人既專一, 則勇者不得獨進,怯者不得獨退,此用眾之法也。

The host thus forming a single united body, is it impos­sible either or the brave to advance alone, or for the cowardly to retreat alone. This is the art of handling large masses of men. 

So bilden die Truppen einen ein­heit­lichen Körper, und es ist den Tap­feren unmöglich, allein zu stürmen, und den Feigen unmöglich, sich allein zurück­zu­ziehen. Das ist die Kunst des Umgangs mit großen Massen von Männern. 

26. 故夜戰多火鼓,晝戰多旌旗,所以變人之耳目也。

In night-​fighting, then, make much use of signal-​fires and drums, and in fighting by day, of flags and banners, as a means of influ­encing the ears and eyes of your army. 

Also benutze, wenn du nachts kämpfst, Signal­feuer und Trommeln und wenn du tagsüber kämpfst, Flaggen und Banner, um die Augen und Ohren deiner Armee zu führen.

27. 故三軍可奪氣,將軍可奪心。

A whole army may be robbed of its spirit; a commander-​in-​chief ay be robbed of his pre­sence of mind. 

Man kann einer ganzen Armee den Kampf­geist rauben; man kann einem Kom­man­danten seine Geis­tes­ge­genwart rauben.

28. 是故朝氣銳,晝氣惰,暮氣歸。

Now a soldier’s spirit is keenest in the morning; by noonday it has begun to flag; and in the evening, his mind is bent only on returning to camp. 

Nun ist der Geist eines Sol­daten morgens am schärfsten; zu Mittag läßt er bereits nach; und am Abend hat er nur im Sinn, ins Lager zurück­zu­kehren. 

29. 故善用兵者,避其銳氣,擊其惰歸,此治氣者也。

A clever general, the­refore, avoids an army when its spirit is een, but attacks it when it is sluggish and inclined to return. This is the art of stu­dying moods. 

Deshalb meidet ein kluger General eine Armee, deren Geist geschärft ist, und greift an, wenn die Männer nach­lässig sind und an die Rückkehr denken. Dies ist die Kunst, die Stim­mungen zu stu­dieren.

30. 以治待亂,以靜待嘩,此治心者也。

Disci­plined and calm, to await the appearance of dis­order and hubbub amongst the enemy: — this is the art of retaining self-​possession.

Dis­zi­pli­niert und ruhig wartet er auf Anzeichen von Unordnung und Durch­ein­ander beim Feind. Dies ist die Kunst, die Selbst­be­herr­schung zu bewahren.

31. 以近待遠,以佚待勞,以飽待飢,此治力者也。

To be near the goal while the enemy is still far from it, to wait at ease while the enemy is toiling and struggling, to be well-​fed while the enemy is famished: — this is the art of hus­banding one’s strength. 

Nahe am Ziel zu sein, während der Feind noch weit ent­fernt ist; gelassen zu warten, während der Feind sich müht und schindet; gut genährt zu sein, während der Feind aus­ge­hungert ist – dies ist die Kunst, die eigenen Kräfte ein­zu­teilen.

32. 無邀正正之旗,無擊堂堂之陣,此治變者也。

To refrain from inter­cepting an enemy whose banners are in perfect order, to refrain from attacking an army drawn up in calm and con­fident array: — this is the art of stu­dying cir­cum­s­tances. 

Sich davor zurück­zu­halten, einen Feind zu stellen, dessen Banner eine voll­kommene Ordnung zeigen; sich davor zurück­zu­halten, eine Armee anzu­greifen, die ruhig und zuver­sichtlich im Verband anrückt – dies ist die Kunst, die Umstände zu stu­dieren.

33. 故用兵之法,高陵勿向,背丘勿逆,

It is a military axiom not to advance uphill against the enemy, or to oppose him when he comes downhill. 

Es ist ein mili­tä­ri­scher Leitsatz, nicht bergauf gegen den Feind anzu­treten und sich ihm nicht zu stellen, wenn er bergab kommt. 

34. 佯北勿從,銳卒勿攻,

Do not pursue an enemy who simu­lates flight; do not attack sol­diers those temper is keen. 

Ver­folge keinen Feind, der die Flucht vor­täuscht. Greife keine Sol­daten an, die auf den Kampf warten.

35. 餌兵勿食,歸師勿遏,

Do not swallow bait offered by the enemy. Do not interfere with an army that is returning home. 

Schlucke keinen Köder, den der Feind anbietet. Greife keine Armee an, die nach Hause zurück­kehrt.

36. 圍師遺闕,窮寇勿迫,。

When you sur­round an army, leave an outlet free. Do not press  desperate for too hard. 

Lasse ein Schlupfloch frei, wenn du eine Armee umzin­gelst. Bedränge einen ver­zwei­felten Gegner nicht zu hart.

37. 此用兵之法也

Such is the art of warfare. 

Dies ist die Kunst der Krieg­führung.

VIII 九變
Variation in Tactics 一 
Tak­tische Vari­anten

1. 孫子曰:凡用兵之法,將受命于君,合軍聚眾,

Sun Tzu said: In war, the general receives his com­mands from the sovereign, collects his army and con­cen­trates his forces.

Sunzi sagt: Im Krieg erhält der General seine Befehle vom Herr­scher, er sammelt seine Armee und kon­zen­triert seine Kräfte.

2. 圮地無舍,衢地交和,絕地勿留,圍地則謀,死地則戰。

When in dif­ficult country, do not encamp. In country where high roads intersect, join hands with your allies. Do not linger in dan­ge­rously iso­lated posi­tions. In hemmed-​in situa­tions, you must resort to stra­tagem. In desperate position, you must fight. 

Schlage kein Lager auf, wenn du in schwie­rigem Gelände bist. Schließe dich in Gegenden, wo sich große Straßen kreuzen, mit deinen Ver­bün­deten zusammen. Halte dich nicht lange in gefährlich iso­lierten Posi­tionen auf. Wenn du ein­ge­schlossen wirst, mußt du eine Kriegslist anwenden. In einer hoff­nungs­losen Position musst du kämpfen.

3. 途有所不由,軍有所不擊,城有所不攻,地有所不爭,君命有所不受。

There are roads which must not be fol­lowed, armies which must be ot attacked, towns which must be besieged, posi­tions which must not be con­tested, com­mands of the sovereign which must not be obeyed.

Es gibt Straßen, denen du nicht folgen, Städte, die du nicht belagern darfst; Armeen, die nicht ange­griffen werden dürfen, Stel­lungen, um die nicht gefochten, Befehle des Herr­schers, denen nicht gehorcht werden darf.

4. 故將通于九變之利者,知用兵矣﹔

The general who tho­roughly under­stands the advan­tages that accompany variation of tactics knows how to handle his troops. 

Der General, der die Vor­teile von tak­ti­schen Vari­anten gut ver­steht, weiß, wie er seine Truppen führen muß. 

5. 將不通于九變之利,雖知地形,不能得地之利矣﹔

The general who does not under­stand these, may be well acquainted with the con­fi­gu­ration of the country, yet he will not be able to turn his know­ledge to prac­tical account. 

Der General, der dies nicht ver­steht, wird trotz seiner Kennt­nisse über die Eigen­schaften des Landes nicht fähig sein, dieses Wissen prak­tisch anzu­wenden.

6. 治兵不知九變之朮,雖知地利,不能得人之用矣。

So, the student of war who is unversed in the art of war of varying is plans, even though he be acquainted with the Five Advan­tages, will fail to make the best use of his men. 

Der Schüler, der die Kriegs­kunst der variablen Pläne nicht beherrscht, wird es ver­säumen, den besten Nutzen aus seinen Männern zu ziehen, obwohl er mit den Fünf Vor­teilen ver­traut ist.

7. 是故智者之慮,必雜于利害。

Hence in the wise leader’s plans, con­si­de­ra­tions of advantage and of dis­ad­vantage will be blended tog­ether. 

In den Plänen des weisen Führers fließt die Betrachtung von Vor­teilen und Nach­teilen zusammen.

8. 雜于利,而務可信也﹔

If our expec­tation of advantage be tem­pered in this way, we may succeed in accom­pli­shing the essential part of our schemes.

Wenn unsere Erwartung eines Vor­teils auf diese Weise gemäßigt wird, können wir den wesent­lichen Teil unserer Pläne ver­wirk­lichen.

9. 雜于害,而患可解也。

If, on the other hand, in the midst of dif­fi­culties we are always ready to seize an advantage, we may extricate our­selves from mis­fortune.

Wenn wir ande­rer­seits auch in den größten Schwie­rig­keiten immer bereit sind, einen Vorteil zu ergreifen, können wir uns vor Unglück hüten.

10. 是故屈諸侯者以害,役諸侯者以業,趨諸侯者以利。

Reduce the hostile chiefs by inflicting damage on them; and make trouble for them, and keep them con­stantly engaged; hold out spe­cious all­u­re­ments, and make them rush to any given point. 

Ver­mindere die feind­lichen Anführer, indem du ihnen Schaden zufügst; mache ihnen Schwie­rig­keiten und halte sie ständig in Atem; täusche sie mit Ver­lo­ckungen und lasse sie zu jedem belie­bigen Ort eilen.

11. 故用兵之法,無恃其不來,恃吾有以待也﹔無恃其不攻,恃吾有所不可攻也。

The art of war teaches us to rely not on the likelihood of the enemy’s not coming, but on our own readiness to receive him; not on he chance of his not attacking, but rather on the fact that we have made our position unassailable. 

Die Kunst des Krieges lehrt uns, nicht darauf zu hoffen, daß der Feind nicht kommt, sondern darauf zu bauen, daß wir bereit sind, ihn zu emp­fangen; nicht auf die Mög­lichkeit, daß er nicht angreift, sondern auf die Tat­sache, daß wir unsere Stellung unein­nehmbar gemacht haben.

12. 故將有五危:必死,可殺也﹔必生,可虜也﹔忿速,可侮也﹔廉潔,可辱也﹔愛民,可煩也。

There are five dan­gerous faults which may affect a general: (1) reck­lessness, which leads to dest­ruction; (2) cowardice, which leads to capture; (3) a hasty temper, which can be pro­voked by insults; (4) a delicacy of honor which is sen­sitive to shame; (5) over-​solicitude for his men, which exposes him to worry and trouble. 

Es gibt fünf gefähr­liche Fehler, die jeder General begehen kann: (1) Unbe­küm­mertheit, da sie zur Ver­nichtung führt; (2) Feigheit, da sie zur Gefan­gen­nahme führt; (3) ein unge­zü­geltes Tem­pe­rament, das durch Belei­di­gungen pro­vo­ziert werden kann; (4) ein emp­find­liches Ehr­gefühl, das für Scham emp­fänglich ist; (5) über­große Sorge um das Wohl der Männer, die den General anfällig macht für Kummer und Schwie­rig­keiten.

13. 凡此五者,將之過也,用兵之災也。

These are the five besetting sins of a general, ruinous to the conduct of war. 

Dies sind die fünf besorg­nis­er­re­genden Sünden eines Generals, die für die Kriegs­führung ruinös sind. 

14. 覆軍殺將,必以五危,不可不察也。

When an army is over­thrown and its leader slain, the cause will surely be found among these five dan­gerous faults. Let them be a subject of medi­tation.  

Wenn eine Armee bezwungen und der Anführer erschlagen wird, ist gewiß einer dieser fünf gefähr­lichen Fehler die Ursache. Mache sie zum Gegen­stand deiner Medi­tation.

IX. 行軍
Army on the March 一 
Die Armee auf dem Marsch

1. 孫子曰:凡處軍、相敵,絕山依谷,

Sun Tzu said: We come now to the question of encamping the army, and observing signs of the enemy. Pass quickly over moun­tains, and keep in the neigh­borhood of valleys. 

Sunzi sagt: Wir kommen nun zu der Frage der Trup­pen­lager und der Beob­achtung der Anzeichen des Feindes. Über­quere Berge rasch und halte dich in der Nähe von Tälern auf.

2. 視生處高,戰隆無登,此處山之 軍也。

Camp in high places, facing the sun. Do not climb heights in order to fight. So much for mountain warfare. 

Lagere an hohen, son­nigen Orten. Klettere nicht auf Anhöhen, um zu kämpfen.

3. 絕水必遠水﹔

After crossing a river, you should get far away from it.

Ent­ferne dich sofort von einem Fluß, nachdem du ihn über­quert hast. 

4. 客絕水而來,勿迎之于水內,令半濟而擊之,利﹔

When an invading force crosses a river in its onward march, do not advance to meet it in mid-​stream. It will be best to let half the army get across, and then deliver your attack. 

Wenn eine ein­drin­gende Streit­macht beim Mar­schieren einen Fluß über­quert, dann stelle sie nicht mitten im Strom. Das Beste ist, die Hälfte der Armee hinüber zu lassen und dann anzu­greifen.

5. 欲戰者,無附于水而迎客﹔

If you are anxious to fight, you should not go to meet the invader near a river which he has to cross. 

Wenn du kämpfen willst, dann stelle den Ein­dringling nicht in der Nähe eines Flusses, den er über­queren muss.

6. 視生處高,無迎水流,此處水上之軍也。

Moor your craft higher up than the enemy, and facing the sun. Do not move up-​stream to meet the enemy. So much for river warfare.

Vertäue dein Schiff statt­dessen oberhalb vom Feind, und zwar gegen die Sonne. Fahre nicht stromauf, um dich dem Feind zu stellen. Soviel zur Kriegs­führung an Flüssen.

7. 絕斥澤,惟亟去無留﹔

In crossing salt-​marshes, your sole concern should be to get over him quickly, without any delay. 

Wenn du Salz­sümpfe über­querst, muß es deine einzige Sorge sein, sie ohne Ver­zö­gerung rasch hinter dir zu lassen.

8. 若交軍于斥澤之中,必依水草,而背眾樹,此處斥澤之軍也。

If forced to fight in a salt-​marsh, you should have water and grass near you, and get your back to a clump of trees. So much for ope­ra­tions and salt-​marshes. 

Falls du gezwungen bist, in einem Salz­sumpf zu kämpfen, solltest du darauf achten, Wasser und Gras in der Nähe zu haben und ein Gehölz im Rücken. So viel zu Ope­ra­tionen in Salz­sümpfen.

9. 平陸處易,而右背高,前死後生,此處平陸之軍也。

In dry, level country, take up an easily acces­sible position with using ground to your right and on your rear, so that the danger may be in front, and safety lie behind. So much for cam­pai­gning in flat country. 

Auf tro­ckenem, ebenem Grund suche dir eine leicht zugäng­liche Stellung mit anstei­gendem Gelände zu deiner Rechten und hinter dir, so daß die Gefahr vor dir ist und die Sicherheit in deinem Rücken. Soviel zum Kampf in flachem Gelände.

10. 凡此四軍之利,黃帝之所以勝四帝也。

These are the four useful branches of military know­ledge which enabled the Yellow Emperor to van­quish four several sover­eigns.

Dies sind die vier nütz­lichen Bereiche des mili­tä­ri­schen Wissens, die es dem Gelben Kaiser ermög­lichten, vier ver­schiedene Herr­scher zu besiegen.

11. 凡軍好高而惡下,貴陽而賤陰,

All armies prefer high ground to low and sunny places to dark.

Jede Armee zieht hohes Gelände nied­rigem vor, sonnige Posi­tionen den dunklen.

12. 養生而處實,軍無百疾,是謂必勝。

If you are careful of your men, and camp on hard ground, the army will be free from disease of every kind, and this will spell victory.

Wenn du auf die Gesundheit deiner Männer achtest und auf hartem Unter­grund lagerst, wird deine Armee von jeder Krankheit ver­schont bleiben, und dies wird dir zum Sieg ver­helfen.

13. 丘陵堤防,必處其陽,而右背之。此兵之利,地之助也。

When you come to a hill or a bank, occupy the sunny side, with the slope on your right rear. Thus you will at once act for the benefit of your sol­diers and utilize the natural advan­tages of the ground.

Wenn du einen Hügel oder ein Flußufer erreichst, dann besetze die sonnige Seite und achte darauf, daß der Hang rechts in deinem Rücken ist. Dies ist besser für deine Sol­daten, und du nutzt die natür­lichen Vor­teile des Geländes für dich.

14. 上雨,水沫至,欲涉者,待其定也。

When, in con­se­quence of heavy rains up-​country, a river which you wish to ford is swollen and flecked with foam, you must wait until it sub­sides. 

Wenn dagegen durch schwere Gewitter im Oberland ein Fluß, den du über­queren willst, ange­schwollen ist und Schaum­kronen hat, dann warte, bis die Strömung nach­lässt.

15. 凡地有絕澗、天井、天牢、天羅、天陷、天隙,必亟去之,勿近也。

Country in which there are pre­ci­pitous cliffs with tor­rents running between, deep natural hollows, con­fined places, tangled tickets, quag­mires and crev­asses, should be left with all pos­sible speed and ot approached. 

Gelände, in dem es Schluchten mit Gebirgs­strömen gibt, tiefe natür­liche Senken, von Schranken umgebene Stellen, undurch­dring­liche Dickichte, Sümpfe und Boden­spalten, solltest du meiden oder mit höchst­mög­licher Geschwin­digkeit ver­lassen. 

16. 吾遠之,敵近之﹔吾迎之,敵背之。

While we keep away from such places, we should get the enemy to approach them; while we face them, we should let the enemy have them in his rear. 

Während wir uns von solchen Orten fern­halten, sollten wir den Feind zu ihnen hin­treiben; während wir mit dem Gesicht zu ihnen stehen, sollte der Feind sie im Rücken haben.

17. 軍旁有險阻、潢井、葭葦、林木、蘙薈者,必謹慎復索之,此伏奸之所處也。

If in the neigh­borhood of your camp there should be any hilly country, ponds sur­rounded by aquatic grass, hollow basins filled with seeds, or woods with thick under­growth, they must be care­fully routed out and searched; for these are places where men in ambush or ins­idious pies are likely to be lurking. 

Wenn es in der Nähe deines Lagers hüge­liges Gelände gibt, Teiche, die von Was­ser­pflanzen umgeben sind, schilf­be­standene Becken oder Wälder mit dichtem Unterholz, dann müssen sie sorg­fältig erkundet und durch­sucht werden; denn dies sind Orte, an denen der Feind uns einen Hin­terhalt legen oder heim­tü­ckische Spione sich ver­stecken könnten.

18. 敵近而靜者,恃其險也﹔

When the enemy is close at hand and remains quiet, he is relying on the natural strength of his position. 

Wenn der Feind in der Nähe ist und sich still verhält, dann baut er auf die natür­liche Stärke seiner Position. 

19. 遠而挑戰者,欲人之進也﹔

When he keeps aloof and tries to provoke a battle, he is anxious for the other side to advance. 

Wenn er sich abseits hält und ver­sucht, einen Kampf zu pro­vo­zieren, ist er darauf bedacht, dass die andere Seite vor­rückt.

20. 其所居易者,利也。

If his place of encampment is easy of access, he is ten­dering  bait. 

Wenn sein Lager­platz leicht zugänglich ist, dann wirft er einen Köder aus.

21. 眾樹動者,來也﹔眾草多障者,疑也﹔

Movement amongst the trees of a forest shows that the enemy is advancing. The appearance of a number of screens in the midst of thick rass means that the enemy wants to make us sus­pi­cious. 

Bewegen sich die Bäume eines Waldes, so ist das ein Zeichen für das Näher­rücken eines Feindes. Das Auf­tauchen einiger Schutz­schilde in dichtem Gras bedeutet, daß der Feind uns miß­trauisch machen will.

22. 鳥起者,伏也﹔獸駭者,覆也 ﹔

The rising of birds in their flight is the sign of an ambu­scade. Startled beasts indicate that a sudden attack is coming.

Wenn Vögel in ihrem Flug plötzlich höher steigen, ist dies ein Zeichen für einen Hin­terhalt an der Stelle unter ihnen. Das Erschrecken wilder Tiere weist darauf hin, daß ein Über­ra­schungs­an­griff bevor­steht.

23. 塵高而銳者,車來也﹔卑而廣者,徒來也﹔散而條達者,樵采也﹔少而往來者,營軍也。

When there is dust rising in a high column, it is the sign of hariots advancing; when the dust is low, but spread over a wide area, it betokens the approach of infantry. When it branches out in dif­ferent direc­tions, it shows that parties have been sent to collect firewood. A few clouds of dust moving to and from signify that the army is encamping.

Wenn Staub in einer hohen Säule empor­steigt, ist das ein Zeichen für näher­rü­ckende Wagen; wenn der Staub niedrig bleibt und sich über ein weites Gebiet aus­breitet, ist das ein Zeichen für das Vor­rücken von Infan­terie. Wenn der Staub sich in ver­schiedene Rich­tungen ver­streut, bedeutet dies, daß Gruppen zum Sammeln von Feu­erholz aus­ge­schickt wurden. Einige wenige Staub­wolken, die sich hin und her bewegen, zeigen an, daß die Armee lagert.

24. 辭卑而備者,進也﹔辭強而進驅者,退也﹔

Humble words and increased pre­pa­ra­tions are signs that the enemy is about to advance. Violent lan­guage and driving forward as if to he attack are signs that he will retreat. 

Demütige Worte und eifrige Vor­be­rei­tungen sind Zeichen dafür, daß der Feind vor­rücken wird. Eine gemeine Sprache und wütendes Anstürmen, als wolle er angreifen, ist ein Zeichen dafür, daß er sich zurück­ziehen wird.

25. 輕車先出其側者,陣也﹔

When the light cha­riots come out first and take up a position on the wings, it is a sign that the enemy is forming for battle.

Wenn die leichten Wagen zuerst kommen und an den Flügeln Position beziehen, ist es ein Zeichen, daß der Feind sich zum Kampf auf­stellt.

26. 無約而請和者,謀也﹔

Peace pro­posals unac­com­panied by a sworn covenant indicate a plot.

Frie­dens­vor­schläge, die nicht von einem beschwo­renen Abkommen begleitet werden, deuten auf einen Schachzug hin.

27. 奔走而陳兵者,期也﹔

When there is much running about and the sol­diers fall into rank, it means that the cri­tical moment has come. 

Wenn es viel Unruhe gibt und die Sol­daten sich in Reih und Glied auf­stellen, bedeutet dies, daß der ent­schei­dende Augen­blick gekommen ist. 

28. 半進半退者,誘也。

When some are seen advancing and some retreating, it is a lure.

Wenn einige vor­zu­rücken scheinen und einige sich zurück­ziehen, ist es eine Täu­schung.

29. 杖而立者,飢也﹔

When the sol­diers stand leaning on their spears, they are faint from want of food. 

Wenn die Sol­daten sich beim Stehen auf ihre Speere stützen, dann sind sie schwach vor Hunger. 

30. 汲而先飲者,渴也﹔

If those who are sent to draw water begin by drinking them­selves, he army is suf­fering from thirst. 

Wenn jene, die zum Was­ser­holen geschickt werden, zuerst selbst trinken, dann leidet die Armee an Durst. 

31. 見利而不進者,勞也﹔

If the enemy sees an advantage to be gained and makes no effort to secure it, the sol­diers are exhausted. 

Wenn der Feind einen Vorteil sieht und keinen Versuch macht, ihn zu nutzen, sind die Sol­daten erschöpft.

32. 鳥集者,虛也﹔夜呼者,恐也﹔

If birds gather on any spot, it is unoc­cupied. Clamor by night retokens ner­vousness. 

Wenn sich Vögel an einer Stelle sammeln, ist sie nicht besetzt. Lärm in der Nacht verrät Ner­vo­sität. 

33. 軍擾者,將不重也﹔旌旗動者,亂也﹔吏怒 者,倦也﹔

If there is dis­tur­bance in the camp, the general’s aut­hority is weak. If the banners and flags are shifted about, sedition is afoot. If the officers are angry, it means that the men are weary.

Wenn es Unruhe im Lager gibt, ist die Auto­rität des Generals schwach. Wenn die Banner und Flaggen bewegt werden, steht eine Meu­terei bevor. Wenn die Offi­ziere zornig sind, bedeutet das, daß die Männer müde sind.

34. 粟馬肉食,軍無懸缶而不返其舍者,窮寇也﹔

When an army feeds its horses with grain and kills its cattle or food, and when the men do not hang their cooking-​pots over the camp-​fires, showing that they will not return to their tents, you may know that they are deter­mined to fight to the death.

Wenn eine Armee die Pferde mit Korn füttert und das Vieh schlachtet, um zu essen, und wenn die Männer ihre Koch­töpfe nicht über die Lager­feuer hängen und damit zeigen, daß sie nicht zu ihren Zelten zurück­kehren werden, dann mußt du wissen, daß sie ent­schlossen sind, bis zum Tode zu kämpfen.

35. 諄諄翕翕, 徐與人言者,失眾也﹔

The sight of men whis­pering tog­ether in small knots or speaking in subdued tones points to dis­af­fection amongst the rank and file.

Der Anblick von Männern, die in kleinen Gruppen flüs­ternd zusam­men­stehen oder halblaut mit­ein­ander sprechen, ist ein Hinweis auf Unzu­frie­denheit in den Reihen.

36. 數賞者,窘也﹔數罰者,困也﹔

Too fre­quent rewards signify that the enemy is at the end of his resources; too many punish­ments betray a con­dition of dire dis­tress.

Zu häufige Beloh­nungen sind ein Zeichen dafür, daß der Feind am Ende seiner Kräfte ist; zu viele Bestra­fungen ver­raten einen Zustand schlimmer Bedrängnis.

37. 先暴而後畏其眾者,不精之至也﹔

To begin by bluster, but after­wards to take fright at the enemy’s numbers, shows a supreme lack of intel­li­gence. 

Über­heblich zu beginnen und danach vor der Zahl des Feindes zurück­zu­schrecken ist ein Beweis für einen außer­ge­wöhn­lichen Mangel von Intel­ligenz.

38. 委謝者,欲休息也。

When envoys are sent with com­pli­ments in their mouths, it is a sign that the enemy wishes for a truce. 

Wenn Gesandte geschickt werden, die Kom­pli­mente machen, ist es ein Zeichen, daß der Feind einen Waf­fen­still­stand wünscht. 

39. 兵怒而相迎,久而不合, 又不相去,必謹察之。

If the enemy’s troops march up angrily and remain facing ours or a long time without either joining battle or taking them­selves off again, the situation is one that demands great vigi­lance and cir­cums­pection.

Wenn die Truppen des Feindes zornig her­an­stürmen und lange vor uns stehen, ohne den Kampf zu beginnen oder unseren Abzug zu ver­langen, erfordert die Lage große Wach­samkeit und Umsicht.

40. 兵非貴益多也,惟無武進,足以并力、料敵、取人而已。

If our troops are no more in number than the enemy, that is amply suf­fi­cient; it only means that no direct attack can be made. What we can do is simply to con­cen­trate all our available strength, keep close watch on the enemy, and obtain rein­force­ments. 

Wenn unsere Truppen dem Feind zah­len­mäßig nicht über­legen sind, so reicht das doch aus; es bedeutet nur, daß ein direkter Angriff nicht möglich ist. Was wir tun können, ist einfach unsere ganze ver­fügbare Kraft zu kon­zen­trieren, den Feind genau zu beob­achten und Ver­stär­kungen zu erhalten.

41. 夫惟無慮而易敵者,必擒于人。

He who exer­cises no for­et­hought but makes light of his opponents is sure to be cap­tured by them. 

Wer keine Vor­sicht walten lässt, sondern sich über seine Gegner lustig macht, wird sicher von ihnen gefangen genommen.

42. 卒未親附而罰之,則不服,不服則難用也。卒已親附而罰不行,則不可用也。

If sol­diers are punished before they have grown attached to you, hey will not prove sub­missive; and, unless sub­missive, then will e prac­ti­cally useless. If, when the sol­diers have become attached to you, punish­ments are not enforced, they will still be unless.

Wenn Sol­daten bestraft werden, bevor du sie für dich gewonnen hast, werden sie nicht unter­würfig sein; und wenn sie nicht unter­würfig sind, werden sie prak­tisch nutzlos sein. Werden jedoch, sobald die Sol­daten dir zugetan sind, die ver­dienten Strafen nicht ver­hängt, dann werden die Männer eben­falls nutzlos sein.

43. 故令之以文,齊之以武,是謂必取。

The­refore sol­diers must be treated in the first instance with humanity, but kept under control by means of iron disci­pline. This is a certain road to victory. 

Deshalb müssen Sol­daten vor allem menschlich behandelt, doch mit eiserner Dis­ziplin unter Kon­trolle gehalten werden. Dies ist eine sichere Straße zum Sieg.

44. 令素行以教其民,則民服﹔令素不行以教其民,則民不服。

If in training sol­diers com­mands are habi­tually enforced, the army will be well-​disciplined; if not, its disci­pline will be bad.

Wenn bei der Aus­bildung der Sol­daten jeder Verstoß bestraft wird, dann wird die Armee gut dis­zi­pli­niert sein; wenn nicht, wird die Dis­ziplin schlecht sein.

45. 令素行者,與眾相得也。

If a general shows con­fi­dence in his men but always insists on is orders being obeyed, the gain will be mutual.  

Wenn ein General sein Ver­trauen zu seinen Männern zeigt, doch immer darauf besteht, daß seine Befehle befolgt werden, dann werden beide einen Gewinn daraus ziehen.

X. 地形
Terrain 一 Gelände

1. 孫子曰:地形有通者、有挂者、有支者、有隘者、有險者、有遠者。

Sun Tzu said: We may dis­tin­guish six kinds of terrain, to wit: (1) Acces­sible ground; (2) ent­angling ground; (3) tem­po­rizing ground; (4) narrow passes; (5) pre­ci­pitous heights; (6) posi­tions at a great distance from the enemy. 

Sunzi sagt: Wir können sechs Arten von Terrain unter­scheiden: zugäng­liches Gelände, behin­derndes Gelände, aus­glei­chendes Gelände, enge Pässe, steile Anhöhen, Posi­tionen, die weit vom Feind ent­fernt sind. 

2. 我可以往,彼可以來,曰通。

Ground which can be freely tra­versed by both sides is called acces­sible.

Gelände, das von beiden Seiten frei betreten werden kann, wird zugänglich genannt.

3. 通形者,先居高陽,利糧道,以戰則利 。

With regard to ground of this nature, be before the enemy in occu­pying the raised and sunny spots, and care­fully guard your line of sup­plies. Then you will be able to fight with advantage. 

In diesem Gelände besetzt die erhöhten und son­nigen Stellen bevor der Feind es tut und achte sorg­fältig darauf achtest, dass deine Nach­schub­linien nicht unter­brochen werden. Dann kannst du mit einem Vorteil auf deiner Seite kämpfen.

4. 可以往,難以返,曰挂。

Ground which can be aban­doned but is hard to re-​occupy is called tangling. 

Gelände, das ver­lassen werden kann, das jedoch schwer zurück­zu­er­obern ist, wird behin­dernd genannt. 

5. 挂形者,敵無備,出而勝之,敵若有備, 出而不勝,則難以返,不利。

From a position of this sort, if the enemy is unpre­pared, you may sally forth and defeat him. But if the enemy is pre­pared for your coming, and you fail to defeat him, then, return being impos­sible, dis­aster will ensue. 

Wenn der Feind unvor­be­reitet ist, kannst du aus einer solchen Position vor­pre­schen und ihn schlagen. Doch wenn der Feind auf dein Kommen vor­be­reitet ist und du ihn nicht schlägst, dann ist dir, da die Rückkehr nicht möglich ist, die Nie­derlage sicher.

6. 我出而不利,彼出而不利,曰支。

When the position is such that neither side will gain by making the first move, it is called tem­po­rizing ground. 

Wenn die Position so ist, daß keine Seite gewinnt, wenn sie den ersten Schritt tut, wird das Gelände abwartend genannt.

7. 支形者,敵雖利我,我無出也,引而去之,令敵半出而擊之,利。

In a position of this sort, even though the enemy should offer us an attractive bait, it will be advi­sable not to stir forth, but rather to retreat, thus ent­icing the enemy in his turn; then, when art of his army has come out, we may deliver our attack with advantage.

Auch wenn in einer solchen Situation der Gegner einen attrak­tiven Köder anbietet, ist es ratsam, nicht vor­zu­dringen, sondern sich zurück­zu­ziehen, um dadurch umge­kehrt den Feind zu ver­locken; wenn dann ein Teil seiner Armee her­aus­ge­kommen ist, kannst du angreifen und hast den Vorteil auf deiner Seite.

8. 隘形者,我先居之,必盈之以待敵。。

With regard to narrow passes, if you can occupy them first, let them be strongly gar­ri­soned and await the advent of the enemy.

Wenn du enge Pässe vor deinem Feind besetzen kannst, dann sta­tio­niere dort starke Truppen und warte das Kommen des Feindes ab. 

9. 若敵先居之,盈而勿從,不盈而從之

Should the army fore­stall you in occu­pying a pass, do not go after him if the pass is fully gar­ri­soned, but only if it is weakly gar­ri­soned.

Wenn der Feind dir mit der Besetzung eines Passes zuvor­kommt, dann ver­folge ihn nicht, wenn der Paß voll bemannt ist, sondern nur, wenn er schwach bemannt ist.

10. 險形者,我先居之,必居高陽以待敵﹔

With regard to pre­ci­pitous heights, if you are befo­rehand with our adversary, you should occupy the raised and sunny spots, and here wait for him to come up. 

Wenn du bei steilen Anhöhen deinem Gegner voraus bist, dann besetze die erhöhten und son­nigen Stellen und warte, bis er herauf kommt.

11. 若敵先居之,引而去之,勿從也。

If the enemy has occupied them before you, do not follow him, but retreat and try to entice him away. 

Wenn der Feind steile Anhöhen vor dir besetzt hat, darfst du ihm nicht folgen, sondern musst dich zurück­ziehen und ihn fort­locken.

12. 遠形者,勢均,難以挑戰,戰而不利。

If you are situated at a great distance from the enemy, and the strength of the two armies is equal, it is not easy to provoke a battle, and fighting will be to your dis­ad­vantage. 

In Posi­tionen, die weit vom Feind ent­fernt sind, und wenn die Armeen gleich stark sind, ist es nicht leicht, eine Schlacht zu pro­vo­zieren, und ein Kampf wäre für dich von Nachteil.

13. 凡此六者,地之道也,將之至任,不可不察也。

These six are the principles con­nected with Earth. The general who has attained a respon­sible post must be careful to study them.

Diese sechs sind die mit der Erde ver­bun­denen Prin­zipien. Der General, der einen ver­ant­wor­tungs­vollen Posten erreicht hat, muss sie sorg­fältig stu­dieren.

14. 故兵有走者、有馳者、有陷者、有崩者、有亂者、有北者。凡此六者,非天之災,將之過也。

Now an army is exposed to six several cala­mities, not arising from natural causes, but from faults for which the general is respon­sible. These are: (1) Flight; (2) insub­or­di­nation; (3) col­lapse; (4) ruin; (5) dis­or­ga­ni­zation; (6) rout. 

Nun ist eine Armee sechs ver­schie­denen Not­lagen aus­ge­setzt, die nicht auf natür­liche Ursachen zurück­zu­führen sind, sondern auf Fehler, für die der General ver­ant­wortlich ist. Diese sind: (1) Flucht; (2) Insub­or­di­nation; (3) Zusam­men­bruch; (4) Ruin; (5) Des­or­ga­ni­sation; (6) Nie­derlage.

15. 夫勢均,以一擊十,曰走。

(1) Other con­di­tions being equal, if one force is hurled against another ten times its size, the result will be the flight of the former.

Wenn alle anderen Bedin­gungen gleich sind, und zwei Streit­kräfte auf­ein­an­der­prallen, von denen die zweite zehnmal so groß ist wie die erste, so wird das Ergebnis die Flucht der ersten sein.

16. 卒強吏弱,曰馳 。吏強卒弱,曰陷。

(2) When the common sol­diers are too strong and their officers too weak, the result is insub­or­di­nation. (3) When the officers are too strong and the common sol­diers too weak, the result is col­lapse.

(2) Wenn die gemeinen Sol­daten zu stark und die Offi­ziere zu schwach sind, dann ist das Ergebnis Insub­or­di­nation. (3) Wenn die Offi­ziere zu stark und die gemeinen Sol­daten zu schwach sind, ist das Ergebnis der Zusam­men­bruch. 

17. 大吏怒而不服,遇敵懟而自戰,將不知其能,曰崩。

(4) When the higher officers are angry and insub­or­dinate, and on meeting the enemy give battle on their own account from a feeling of resentment, before the commander-​in-​chief can tell whether or no he is in a position to fight, the result is ruin. 

(4) Wenn die höheren Offi­ziere zornig und unge­horsam sind und bei der Berührung mit dem Feind nach eigenem Ermessen und aus einem Gefühl der Abneigung die Schlacht beginnen, bevor der Ober­be­fehls­haber ent­scheiden kann, ob die Position für einen Kampf geeignet ist oder nicht, dann ist das Ergebnis Ruin.

18. 將弱不嚴,教道不明,吏卒無常,陳兵縱橫,曰亂。

(5) When the general is weak and without aut­hority; when his orders re not clear and dis­tinct; when there are no fixes duties assigned to officers and men, and the ranks are formed in a slo­venly haphazard manner, the result is utter dis­or­ga­ni­zation. 

(5) Wenn der General schwach ist und ohne Auto­rität; wenn seine Befehle nicht klar und deutlich sind; wenn den Offi­zieren und Mann­schaften keine fest­ge­legten Pflichten über­tragen sind und die Reihen unor­dentlich und will­kürlich auf­ge­stellt werden, ist das Ergebnis schlimmste Des­or­ga­ni­sation.

19. 將不能料敵 ,以少合眾,以弱擊強,兵無選鋒,曰北。

(6) When a general, unable to estimate the enemy’s strength, allows an inferior force to engage a larger one, or hurls a weak detachment against a powerful one, and neglects to place picked sol­diers in the front rank, the result must be rout. 

(6) Wenn ein General, der nicht fähig ist, die Stärke des Feindes ein­zu­schätzen, zuläßt, daß eine unter­legene Streit­macht eine über­legene angreift, oder wenn er eine schwache Abteilung gegen eine starke in den Kampf wirft und es ver­säumt, aus­ge­wählte Sol­daten in die erste Reihe zu stellen, muß das Ergebnis die Nie­derlage sein.

20. 凡此六者,敗之道也,將之至任,不可不察也。

These are six ways of courting defeat, which must be care­fully noted by the general who has attained a respon­sible post.

Dies sind sechs Wege, um eine Nie­derlage her­aus­zu­fordern, die der General, der einen ver­ant­wor­tungs­vollen Posten erreicht hat, sorg­fältig beachten muss.

21. 夫地形者,兵之助也。料敵制勝,計險厄遠近,上將之道也。

The natural for­mation of the country is the soldier’s best ally; ut a power of esti­mating the adversary, of con­trolling the forces f victory, and of shrewdly cal­cu­lating dif­fi­culties, dangers and distances, con­sti­tutes the test of a great general. 

Die natür­liche Gelän­deform ist der beste Ver­bündete des Sol­daten; doch die Fähigkeit, den Feind ein­zu­schätzen, die zum Sieg füh­renden Kräfte zu kon­trol­lieren, die Schwie­rig­keiten, Gefahren und Ent­fer­nungen genau zu kal­ku­lieren – dies ist die Prüfung für einen großen General. 

22. 知此而 用戰者必勝﹔不知此而用戰者必敗。

He who knows these things, and in fighting puts his know­ledge into practice, will win his battles. He who knows them not, nor prac­tices hem, will surely be defeated. 

Wer diese Dinge kennt und im Kampf sein Wissen in die Praxis umsetzt, gewinnt seine Schlachten. Wer sie nicht kennt oder sein Wissen nicht in der Praxis beweist, wird gewiß geschlagen.

23. 故戰道必勝,主曰無戰,必戰可也﹔戰道不勝,主曰必戰,無戰可也 。

If fighting is sure to result in victory, then you must fight, even though the ruler forbid it; if fighting will not result in victory, hen you must not fight even at the ruler’s bidding. 

Wenn sicher ist, daß der Kampf mit. einem Sieg endet, dann musst du kämpfen, auch wenn der Herr­scher es ver­bietet; wenn der Kampf nicht mit einem Sieg enden wird, dann darfst du nicht kämpfen, auch wenn der Herr­scher es befiehlt.

24. 故進不求名,退不避罪,惟人是保,而利合于主,國之寶也。

The general who advances without coveting fame and retreats without eating dis­grace, whose only thought is to protect his country and do good service for his sovereign, is the jewel of the kingdom.

Der General, der angreift, ohne nach Ruhm zu schielen, und sich zurück­zieht, ohne Ungnade zu fürchten, dessen ein­ziger Gedanke der Schutz des Landes und der Dienst für seinen Herr­scher ist, dieser General ist das Juwel des König­reichs.

25. 視卒如嬰兒,故可以與之赴深谿﹔視卒如愛子,故可與之俱死。

Regard your sol­diers as your children, and they will follow you into the deepest valleys; look upon them as your own beloved sons, and they will stand by you even unto death. 

Betrachte deine Sol­daten wie deine Kinder, und sie werden dir in die tiefsten Täler folgen; betrachte sie wie deine geliebten Söhne, und sie werden bis zum Tod an deiner Seite stehen.

26. 厚而不能使,愛而不能令,亂而不能治,譬若驕子,不可用也。

If, however, you are indulgent, but unable to make your aut­hority elt; kind-​hearted, but unable to enforce your com­mands; and inca­pable, moreover, of quelling dis­order: then your sol­diers must be likened to spoilt children; they are useless for any prac­tical purpose.

Wenn du aber nach­giebig bist, jedoch unfähig, deine Auto­rität durch­zu­setzen; freundlich im Herzen, jedoch unfähig, deinen Befehlen Gehör zu ver­schaffen; und wenn du außerdem unfähig bist, auf­kom­mende Unruhe zu unter­drücken, dann werden deine Sol­daten ver­dor­benen Kindern ähneln. Sie sind nutzlos für jeden prak­ti­schen Zweck.

27. 知吾卒之可以擊,而不知敵之不可擊,勝之半也﹔

If we know that our own men are in a con­dition to attack, but are unaware that the enemy is not open to attack, we have gone only halfway towards victory. 

Wenn wir wissen, daß unsere Männer zum Kampf bereit sind, doch über­sehen, daß der Feind nicht ange­griffen werden kann, dann haben wir nur den halben Weg zum Sieg zurück­gelegt

28. 知吾卒之可以擊,而不知敵之不可擊,勝之半也﹔

If we know that the enemy is open to attack, but are unaware that ur own men are not in a con­dition to attack, we have gone only halfway towards victory. 

Wenn wir wissen, daß der Feind ange­griffen werden kann, doch über­sehen, daß unsere Männer nicht kämpfen können, dann haben wir nur den halben Weg zum Sieg zurück­gelegt. 

29. 知敵之可擊,知吾卒之可以擊,而不知地形之不可以戰,勝之半也。

If we know that the enemy is open to attack, and also know that our men are in a con­dition to attack, but are unaware that the nature of the ground makes fighting imprac­tical, we have still gone only halfway towards victory. 

Wenn wir wissen, daß der Feind ange­griffen werden kann, und wir eben­falls wissen daß unsere Männer zum Kampf bereit sind, doch über­sehen, daß die Natur des Ter­rains den Kampf unmöglich macht, haben wir immer noch nur den halben Weg zum Sieg zurück­gelegt. 

30. 故知兵者,動而不迷,舉而不窮。

Hence the expe­ri­enced soldier, once in motion, is never bewil­dered; once he has broken camp, he is never at a loss. 

Wenn der erfahrene Soldat einmal in Bewegung ist, läßt er sich nicht ver­blüffen; wenn er das Lager abge­brochen hat, ist er nie ratlos. 

31. 故曰:知己知彼,勝乃不殆﹔知天知地,勝乃可全。

Hence the saying: If you know the enemy and know yourself, your victory will not stand in doubt; if you know Heaven and know Earth, you may make your victory com­plete.  

Deshalb der Spruch: Wenn du den Feind und dich selbst kennst, besteht kein Zweifel an deinem Sieg; wenn du Himmel und Erde kennst, dann wird dein Sieg voll­ständig sein.

XI. 九地
The Nine Situa­tions 一 
Die neun Fälle

1. 孫子曰:用兵之法,有散地,有輕地,有爭地,有交地,有衢地,有 重地,有圮地,有圍地,有死地。

Sun Tzu said: The art of war reco­gnizes nine varieties of ground:
(1) Dispersive ground; (2) facile ground; (3) con­ten­tious ground; (4) open ground; (5) ground of inter­secting highways; (6) series round; (7) dif­ficult ground; (8) hemmed-​in ground; (9) desperate round. 

Sunzi sagt: Die Kunst des Krieges kennt neun Arten des Geländes: (1) zer­steu­endes Gelände; (2) leichtes Gelände; (3) umstrit­tenes Gelände; (4) offenes Gelände; (5) Gelände mit kreu­zenden Straßen; (6) gefähr­liches Gelände; (7)  schwie­riges Gelände; (8) ein­ge­engtes Gelände; (9) hoff­nungs­loses Gelände.

2. 諸侯自戰其地,為散地。

When a chieftain is fighting in his own ter­ritory, it is dispersive round. 

Wenn ein Befehls­haber auf seinem eigenen Ter­ri­torum kämpft, dann ist es zer­steu­endes Gelände.

3. 入人之地不深者,為輕地。

When he has pene­trated into hostile ter­ritory, but to no great distance, it is facile ground. 

Wenn er in feind­liches Gebiet vor­ge­drungen ist, doch noch nicht sehr weit, dann ist es leichtes Gelände.

4. 我得則利,彼得亦利者,為爭地。

Ground the pos­session of which imports great advantage to either side, it is con­ten­tious ground. 

Gelände, das für beide Seiten sehr vor­teilhaft ist, wird umstrit­tenes Gelände genannt.

5. 我可以往,彼可 以來者,為交地。

Ground on which each side has liberty of movement is open ground.

Gelände, auf dem beide Seiten sich frei bewegen können, heißt offenes Gelände.

6. 諸侯之地三屬,先至而得天下眾者,為衢地。

Ground which forms the key to three con­ti­guous states, so that he who occupies it first has most of the Empire at his command, is  ground of inter­secting highways. 

Gelände, das den Schlüssel zu drei anein­an­der­gren­zenden Staaten bildet, so daß der erste, der es besetzt, den größten Teil des König­reichs in seiner Gewalt hat, heißt Gelände mit kreu­zenden Straßen.

7. 入人之地深,背城邑多者,為重地。

When an army has pene­trated into the heart of a hostile country, leaving a number of for­tified cities in its rear, it is serious ground.

Wenn eine Armee ins Herz des feind­lichen Landes vor­ge­drungen ist und eine Anzahl befes­tigter Städte im Rücken hat, dann ist dies gefähr­liches Gelände.

8. 山林、險阻、沮澤,凡難行之道者, 為圮地。

Mountain forests, rugged steeps, marshes and fens — all country hat is hard to tra­verse: this is dif­ficult ground. 

Berg­wälder, zer­klüftete Steil­hänge, Marsche und Moore — jedes Gelände, das schwer zu durch­queren ist: Dies ist schwie­riges Gelände.

9. 所從由入者隘,所從歸者迂,彼寡可以擊我之眾者,為圍地

Ground which is reached through narrow gorges, and from which we an only retire by tor­tuous paths, so that a small number of the enemy would suffice to crush a large body of our men: this is hemmed in ground. 

Gelände, das durch enge Schluchten zu erreichen ist und aus dem wir uns nur auf müh­se­ligen Pfaden zurück­ziehen können, so daß eine kleine Anzahl von Feinden aus­reicht, um eine große Abteilung unserer Männer zu töten: Dies ist ein­ge­engtes Gelände.

10. 疾戰則存,不疾戰則亡者,為死地。

Ground on which we can only be saved from dest­ruction by fighting without delay, is desperate ground. 

Gelände, auf dem wir dem Untergang nur ent­gehen, wenn wir ohne Zögern kämpfen: Dies ist hoff­nungs­loses Gelände.

11. 是故散地則無戰,輕地則無止 ,爭地則無攻,

On dispersive ground, the­refore, fight not. On facile ground, halt not. On con­ten­tious ground, attack not. 

Auf zer­s­t­eundem Gelände darfst du deshalb nicht kämpfen. Auf leichtem Gelände nicht halten. Auf umstrit­tenem Gelände nicht angreifen.

12. 衢地則合交,

On open ground, do not try to block the enemy’s way. On the ground of inter­secting highways, join hands with your allies. 

Ver­suche auf offenem Gelände nicht, dem Feind den Weg zu ver­sperren. Schließe dich im Gelände mit kreu­zenden Straßen mit deinen Ver­bün­deten zusammen.

13. 重地則掠,圮地則行,

On serious ground, gather in plunder. In dif­ficult ground, keep steadily on the march. 

Berei­chere dich in gefähr­lichem Gelände durch Plün­de­rungen. Mar­schiere in schwie­rigem Gelände stetig weiter.

14. 圍地則謀,死地則戰。

On hemmed-​in ground, resort to stra­tagem. On desperate ground, fight. 

Benutze in ein­ge­engtem Gelände Kriegs­listen. Kämpfe in hoff­nungs­losem Gelände.

15. 所謂古之善用兵者,能使敵人前後不相及,眾寡不相恃,貴賤不相救,上下不相收,

Those who were called skillful leaders of old knew how to drive  wedge between the enemy’s front and rear; to prevent coope­ration between his large and small divi­sions; to hinder the good troops from res­cuing the bad, the officers from ral­lying their men. 

Jene, die früher kluge Führer genannt wurden, wußten, wie sie zwi­schen die Vorhut und die Nachhut des Feindes einen Keil treiben konnten; wie sie die Zusam­men­arbeit zwi­schen seinen großen und kleinen Abtei­lungen ver­eiteln konnten; wie sie die guten Truppen davon abhalten konnten, die schlechten zu retten, die Offi­ziere, die Männer zusam­men­zu­rufen. 

16. 卒離而不,兵合而不齊。

When the enemy’s men were united, they managed to keep them in dis­order. 

Wenn die Kräfte des Feindes geeint waren, gelang es ihnen, sie in Unordnung zu halten.

17. 合于利而動,不合于利而 止。

When it was to their advantage, they made a forward move; when otherwise, they stopped still. 

Wenn es ihnen einen Vorteil erbrachte, rückten sie vor; wenn nicht, hielten sie inne. 

18. 敢問:“敵眾整而將來,待之若何?”曰:“先奪其所愛,則聽 矣。”

If asked how to cope with a great host of the enemy in orderly array and on the point of mar­ching to the attack, I should say: “Begin by seizing some­thing which your opponent holds dear; then he will be amenable to your will.” 

Wenn du gefragt wirst, wie du mit einem großen Verband des Feindes umgehen willst, der in ordent­lichen Reihen heran mar­schiert und sich zum Kampf stellen will, dann ant­worte: »Beginnt, indem ihr etwas nehmt, das eurem Gegner teuer ist. Dann wird er sich eurem Willen unter­werfen.«

19. 兵之情主速,乘人之不及,由不虞之道,攻其所不戒也。

Rapidity is the essence of war: take advantage of the enemy’s unreadiness, make your way by unex­pected routes, and attack unguarded spots. 

Schnel­ligkeit ist das Wesen des Krieges. Nutze sie zu deinem Vorteil wenn der Feind nicht bereit ist, gehe über uner­wartete Straßen und greife unbe­wachte Orte an.

20. 凡為客之道:深入則專,主人不克。

The fol­lowing are the principles to be observed by an invading force: The further you pene­trate into a country, the greater will be the soli­darity of your troops, and thus the defenders will not prevail against you.  

Die fol­genden Prin­zipien, müssen von einer ein­drin­genden Armee beachtet werden. Je weiter du in ein Land vor­stößt, desto größer ist die Soli­da­rität deiner Truppen, und deshalb werden die Ver­tei­diger dich nicht bezwingen können. 

21. 掠于饒野,三軍足食。

Make forays in fertile country in order to supply your army with food. 

Plündere frucht­bares Land, um deine Armee mit Nahrung zu ver­sorgen.

22. 謹養而勿 勞,并氣積力,運并計謀,為不可測。

Care­fully study the well-​being of your men, and do not overtax them. Con­cen­trate your energy and hoard your strength. Keep your army con­ti­nually on the move, and devise unf­a­thomable plans. 

Achte sorg­fältig auf das Wohl­be­finden deiner Männer und über­schätze sie nicht. Kon­zen­triere deine Energie und gehe sparsam mit deinen Kräften um. Halte deine Armee immer in Bewegung und ent­werfe undurch­schaubare Pläne.

23. 投之無所往,死且不北死焉 不得,士人盡力。

Throw your sol­diers into posi­tions whence there is no escape, and they will prefer death to flight. If they will face death, there is nothing they may not achieve. Officers and men alike will put forth heir uttermost strength. 

Bringe deine Sol­daten in Posi­tionen, aus denen es keinen Fluchtweg gibt, und sie werden den Tod der Flucht vor­ziehen. Wenn sie den Tod vor sich sehen, gibt es nichts, was sie nicht erreichen können. Offi­ziere und Männer werden glei­cher­maßen ihre äußerste Kraft auf­wenden. 

24. 兵士甚陷則不懼,無所往則固,深入則拘,不得已 則鬥。

Sol­diers when in desperate straits lose the sense of fear. If here is no place of refuge, they will stand firm. If they are in hostile country, they will show a stubborn front. If there is no help for it, they will fight hard. 

Sol­daten in ver­zwei­felter Lage ver­lieren jedes Gefühl von Furcht. Wenn es keinen Fluchtweg gibt, bleiben sie standhaft. Wenn sie in einem feind­lichen Land sind, bilden sie eine unwi­der­steh­liche Front. Wenn sie keine Hilfe erwarten, werden sie hart kämpfen.

25. 是故其兵不修而戒,不求而得,不約而親,不令而信。

Thus, without waiting to be mar­shaled, the sol­diers will be con­stantly on the qui vive; without waiting to be asked, they will do your will; without restric­tions, they will be faithful; without giving orders, hey can be trusted. 

So bleiben die Sol­daten, ohne Befehle zu erwarten, ständig wachsam, und sie tun, was du willst, ohne ange­leitet zu werden; sie werden ohne Vor­be­halte treu sein; du kannst ihnen trauen, ohne Befehle geben zu müssen.

26. 禁祥去 疑,至死無所之。

Pro­hibit the taking of omens, and do away with supers­ti­tious doubts. hen, until death itself comes, no calamity need be feared.

Ver­biete die Befragung des Orakels und bekämpfe aber­gläu­bische Zweifel. Dann mußt du, bis der Tod selbst kommt, kei­nerlei Unheil fürchten.

27. 吾士無餘財,非惡貨也﹔無餘命,非惡壽也。

If our sol­diers are not over­bur­dened with money, it is not because they have a distaste for riches; if their lives are not unduly long, it is not because they are disin­clined to lon­gevity. 

Wenn Sol­daten nicht mit Geld über­häuft werden, dann liegt dies nicht daran, daß sie keinen Geschmack an Reich­tümern hätten; wenn ihr Leben nicht unge­wöhnlich lang ist, dann liegt dies nicht daran, daß sie nicht zur Lang­le­bigkeit neigten.

28. 令發之日,士卒坐者涕沾襟,偃臥者淚交頤。投之無所往者,諸、劌之勇 也。

On the day they are ordered out to battle, your sol­diers may weep, those sitting up bedewing their garments, and those lying down letting the tears run down their cheeks. But let them once be brought to be and they will display the courage of a Chu or a Kuei. 

Am Tag, an dem sie in die Schlacht geschickt werden, weinen deine Sol­daten viel­leicht; einige sitzen auf­recht und benetzen ihre Kleider, einige liegen auf dem Boden und lassen Tränen die Wangen her­un­ter­laufen. Doch sie tun dies nicht, weil sie Angst haben, sondern weil sie fest ent­schlossen sind, zu siegen oder zu sterben. Und wenn sie im Kampf stehen, werden sie den Mut eines Zhuan Zhu oder eines Cao Gui zeigen.

29. 故善用兵者,譬如率然。率然者,常山之蛇也。擊其首則尾至,擊其尾則首至,擊其中則首尾俱至。

The skillful tac­tician may be likened to the shuai-​jan. Now the huai-​jan is a snake that is found in the ChUng moun­tains. Strike it its head, and you will be attacked by its tail; strike at its tail, and you will be attacked by its head; strike at its middle, and you will be attacked by head and tail both. 

Der geschickte Tak­tiker kann mit der Shuairan ver­glichen werden. Die Shuairan ist eine Schlange, die in den Chang-​Bergen gefunden wird. Schlage ihr auf den Kopf, und der Schwanz wird dich angreifen; schlage ihr auf den Schwanz, und der Kopf wird dich angreifen; schlage sie in der Mitte, und Kopf und Schwanz werden dich angreifen.

30. 敢問:“兵可使如率然乎?”曰:“ 可。”夫吳人與越人相惡也,當其同舟而濟,遇風,其相救也,如左右手。

Asked if an army can be made to imitate the shuai-​jan, I should answer, Yes. For the men of Wu and the men of Yueh are enemies; yet if they are crossing a river in the same boat and are caught by a torm, they will come to each other’s assi­s­tance just as the left and helps the right. 

Wenn du gefragt wirst, ob eine Armee die Shuairan imi­tieren kann, dann ant­worte mit Ja. Denn die Männer von Wu und die Männer von Yue sind Feinde; doch wenn sie im gleichen Boot einen Fluss über­queren und von einem Sturm über­rascht werden, helfen sie ein­ander, wie die linke Hand der rechten hilft.

31. 是故方馬埋輪,未足恃也。

Hence it is not enough to put one’s trust in the tethering of horses, and the burying of chariot wheels in the ground.

Es reicht nicht, Pferde anzu­binden und Wagen­räder im Boden ein­zu­graben.

32. 齊勇如一,政之道也,

The principle on which to manage an army is to set up one standard of courage which all must reach. 

Das Prinzip, nach dem eine Armee geführt werden muß, besteht darin, ein Min­destmaß an Mut fest­zu­setzen, das alle beweisen müssen.

33. 剛柔皆得, 地之理也。

How to make the best of both strong and weak — that is a question involving the proper use of ground. 

Das Beste aus starken und schwachen Punkten zu machen ist eine Sache, die mit der rich­tigen Nutzung des Geländes zu tun hat.

34. 故善用兵者,攜手若使一人,不得已也。

Thus the skillful general con­ducts his army just as though he were leading a single man, willy-​nilly, by the hand. 

Der kluge General führt seine Armee genauso, als führte er einen ein­zelnen Mann an der Hand.

35. 將軍之事:靜以幽,正以治。

It is the business of a general to be quiet and thus ensure secrecy; right and just, and thus maintain order. 

Es ist die Aufgabe des Generals, zu schweigen und damit für Geheim­haltung zu sorgen; standhaft und gerecht, um damit die Ordnung auf­recht­zu­er­halten.

36. 能愚士卒之耳目,使之無知。

He must be able to mystify his officers and men by false reports and appearances, and thus keep them in total igno­rance. 

Er muß fähig sein, seine Offi­ziere und Männer mit fal­schen Berichten und Täu­schungen zu ver­wirren, um sie völlig unwissend zu halten.

37. 易其事, 革其謀,使人無識。易其居,迂其途,使人不得慮。

By altering his arran­ge­ments and changing his plans, he keeps he enemy without definite know­ledge. By shifting his camp and taking cir­cuitous routes, he pre­vents the enemy from anti­ci­pating his purpose.

Indem er seine Vor­keh­rungen ändert und seine Pläne anpasst, hält der kluge General den Feind unwissend. Indem er sein Lager verlegt und Umwege nimmt, ver­hindert er, daß der Feind seine Absicht erkennt. 

38. 帥與之期,如登 高而去其梯。帥與之深入諸侯之地,而發其機,

At the cri­tical moment, the leader of an army acts like one who has climbed up a height and then kicks away the ladder behind him. He carries his men deep into hostile ter­ritory before he shows his hand.

Im kri­ti­schen Augen­blick handelt der Anführer einer Armee wie ein Mann, der hoch­ge­stiegen ist und dann die Leiter unter sich weg­stößt. Er führt seine Männer tief ins Fein­desland, bevor er seine Absicht zeigt.

39. 焚舟破釜,若驅群羊。驅而往,驅而來,莫知所之。

He burns his boats and breaks his cooking-​pots; like a she­pherd driving a flock of sheep, he drives his men this way and that, and nothing knows whither he is going. 

Er ver­brennt seine Boote und zer­bricht sein Koch­ge­schirr; wie ein Schäfer, der seine Schaf­herde treibt, treibt er seine Männer hierhin und dahin, und niemand weiß, wohin es geht.

40. 聚三軍之眾,投之于險,此謂將軍之 事也。

To muster his host and bring it into danger: — this may be termed he business of the general. 

Sein Heer zu ver­sammeln und es in Gefahr zu bringen – dies kann man die Ange­le­genheit des Generals nennen.

41. 九地之變,屈伸之力,人情之理,不可不察也。

The dif­ferent mea­sures suited to the nine varieties of ground; the expe­diency of aggressive or defensive tactics; and the fun­da­mental laws of human nature: these are things that must most cer­tainly be studied. 

Die ver­schie­denen Maß­nahmen, die den neun Gelän­de­arten ent­sprechen; die Anwendung aggres­siver oder defen­siver Tak­tiken; und die grund­le­genden Gesetze der mensch­lichen Natur: Dies sind die Dinge, die gewis­senhaft stu­diert werden müssen.

42. 凡為客之道:深則專,淺則散。

When invading hostile ter­ritory, the general principle is, that pene­trating deeply brings cohesion; pene­trating but a short way means dispersion. 

Beim Ein­dringen in Fein­desland ist das all­ge­meine Prinzip, daß tiefes Ein­dringen Zusam­menhalt erzeugt; nur ein kurzes Stück ein­zu­dringen bringt Auf­lösung. 

43. 去國越境而師者,絕地也﹔四達者, 衢地也﹔

When you leave your own country behind, and take your army across neigh­borhood ter­ritory, you find yourself on cri­tical ground. When there are means of com­mu­ni­cation on all four sides, the ground is one of inter­secting highways. 

Wenn du dein Hei­matland ver­lässt und deine Armee durchs Nach­bar­gebiet führst, befindest du dich auf kri­ti­schem Gelände. Wenn es Ver­bin­dungswege in alle vier Rich­tungen gibt, bist du in einem Gelände mit kreu­zenden Straßen. 

44. 入深者,重地也﹔入淺者,輕地也﹔

When you pene­trate deeply into a country, it is serious ground. when you pene­trate but a little way, it is facile ground.

Wenn du tief in ein Land ein­dringst, ist es gefähr­liches Gelände. Wenn du nur ein kurzes Stück ein­dringst, ist es leichtes Gelände. 

45. 背固前隘者,圍地也﹔無所往者,死地也。

When you have the enemy’s strong­holds on your rear, and narrow asses in front, it is hemmed-​in ground. When there is no place of refuge at all, it is desperate ground. 

Wenn du die Befes­ti­gungen des Feindes im Rücken hast und schmale Pässe vor dir, ist es ein­ge­engtes Gelände. Wenn es keinen Fluchtweg mehr gibt, ist es hoff­nungs­loses Gelände.

46. 是故散地,吾將一其志﹔輕地,吾將使之屬﹔

The­refore, on dispersive ground, I would inspire my men with unity of purpose. On facile ground, I would see that there is close con­nection between all parts of my army. 

Inspi­riere deine Männer in zer­steu­endem Gelände mit dem Gedanken der Einheit. In leichtem Gelände achte darauf, daß alle Teile der Armee unter­ein­ander in Ver­bindung stehen. 

47. 爭地,吾將趨其後﹔

On con­ten­tious ground, I would hurry up my rear. 

In umstrit­tenem Gelände würde ich meine Nachhut nahe heran ziehen.

48. 交地,吾將謹其守﹔衢地,吾將固其結﹔

On open ground, I would keep a vigilant eye on my defenses. On round of inter­secting highways, I would con­so­lidate my alli­ances.

In offenem Gelände würde ich wachsam auf meine Ver­tei­digung achten. In Gelände mit kreu­zenden Straßen würde ich meine Alli­anzen fes­tigen.

49. 重地,吾將繼其食﹔圮地,吾將進其途﹔

On serious ground, I would try to ensure a con­ti­nuous stream of sup­plies. On dif­ficult ground, I would keep pushing on along the road.

In gefähr­lichem Gelände würde ich dafür sorgen, dass der Nach­schub nicht abreißt. In schwie­rigem Gelände würde ich ständig weiter bewegen.

50. 圍地,吾將塞其闕﹔死地,吾將示之以不活。

On hemmed-​in ground, I would block any way of retreat. On desperate round, I would pro­claim to my sol­diers the hopel­essness of saving their lives. 

In ein­ge­engtem Gelände würde ich jede Rück­zugs­mög­lichkeit blo­ckieren. In hoff­nungs­losem Gelände würde ich meinen Sol­daten erklären, daß sie keine Aus­sicht haben, ihr Leben zu retten.

51. 故兵之情:圍則御,不得已則鬥,過則從。

For it is the soldier’s dis­po­sition to offer an obstinate resis­tance hen sur­rounded, to fight hard when he cannot help himself, and to obey promptly when he has fallen into danger. 

Denn es ist die Art des Sol­daten, stör­risch Wider­stand zu leisten, wenn er umzingelt wird, hart zu kämpfen, wenn er sich nicht zu helfen weiß, und prompt zu gehorchen, wenn er in Gefahr geraten ist.

52. 是故不知諸侯之謀者,不能預交。不知山林、險阻、沮澤之形者,不能行軍。不用鄉導,不能得地利。。

We cannot enter into alliance with neigh­boring princes until we re acquainted with their designs. We are not fit to lead an army in the march unless we are familiar with the face of the country — its moun­tains and forests, its pit­falls and pre­ci­pices, its marshes and swamps. We shall be unable to turn natural advan­tages to account unless e make use of local guides. 

Wir können mit benach­barten Fürsten kein Bündnis ein­gehen, wenn wir nicht ihre Absichten kennen. Wir sind nicht fähig, eine Armee auf den Marsch zu führen, solange wir nicht mit der Gestalt des Landes ver­traut sind – mit seinen Bergen und Wäldern, seinen Senken und Steil­klippen, seinen Mar­schen und Sümpfen. Wir sind unfähig, natür­liche Vor­teile für uns zu nutzen, solange wir keine lokalen Führer ein­setzen.

53. 四五者,不知一,非霸、王之兵也 。

To be ignored of any one of the fol­lowing four or five principles does not befit a warlike prince. 

Für einen krie­ge­ri­schen Fürsten geziemt es sich nicht, eins der fol­genden vier oder fünf Prin­zipien zu miß­achten.

54. 夫霸、王之兵,伐大國,則其眾不得聚﹔威加于敵,則其交不得合 。

When a warlike prince attacks a powerful state, his gene­ralship shows itself in pre­venting the con­cen­tration of the enemy’s forces. He overawes his opponents, and their allies are pre­vented from joining against him. 

Wenn ein krie­ge­ri­scher Fürst einen mäch­tigen Staat angreift, dann zeigt sich seine Erfahrung darin, daß er die Kon­zen­tration der feind­lichen Streit­kräfte ver­hindert. Er ver­setzt seine Gegner in Angst und Schrecken, und ihre Ver­bün­deten werden daran gehindert, sich mit ihnen zusam­men­zu­schließen. 

55. 是故不爭天下之交,不養天下之權,信己之私,威加于敵,則其城可拔,其國可隳

Hence he does not strive to ally himself with all and sundry, or does he foster the power of other states. He carries out his own secret designs, keeping his ant­ago­nists in awe. Thus he is able to capture their cities and over­throw their kingdoms. 

Also ver­sucht der weise Anführer nicht, sich mit allem und jedem zu ver­bünden, und er fordert nicht offen die Macht anderer Staaten heraus. Er führt seine eigenen geheimen Pläne aus und achtet darauf, daß seine Gegner ihn fürchten. So ist er fähig, die feind­lichen Städte ein­zu­nehmen und die feind­lichen König­reiche zu unter­werfen.

56. 施無法之賞,懸無政之令,犯三軍之眾,若使一人 。

Bestow rewards without regard to rule, issue orders without regard to pre­vious arran­ge­ments; and you will be able to handle a whole army as though you had to do with but a single man. 

Ver­teile Beloh­nungen, ohne Regeln zu befolgen, gebe Befehle, ohne vor­herige Pla­nungen zu berück­sich­tigen, und du wirst fähig sein, eine ganze Armee zu hand­haben, als hättest du es nur mit einem ein­zigen Mann zu tun. 

57. 犯之以事,勿告以言。犯之以利,勿告以害。

Con­front your sol­diers with the deed itself; never let them know our design. When the outlook is bright, bring it before their eyes; but tell them nothing when the situation is gloomy. 

Kon­fron­tiere deine Sol­daten mit der Tat selbst, laß sie nie von deinem Vor­haben erfahren. Wenn die Aus­sichten gut sind, führe es ihnen vor Augen, doch sage ihnen nichts, wenn Unheil droht. 

58. 投之亡地然後存,陷之死地然後生。

Place your army in deadly peril, and it will survive; plunge it into desperate straits, and it will come off in safety. 

Schicke deine Armee in töd­liche Gefahr, und sie wird über­leben; schicke sie in eine ver­zwei­felte Situation, und sie wird sie über­winden.

59. 夫眾陷于害,然後能為勝敗。

For it is pre­cisely when a force has fallen into harm’s way that is capable of striking a blow for victory. 

Denn genau in dem Augen­blick, da eine Streit­macht dem Untergang geweiht ist, ist sie fähig, mit einem Schlage den Sieg zu erringen.

60. 故為兵之事,在于佯順敵之意,

Success in warfare is gained by care­fully accom­mo­dating our­selves to the enemy’s purpose. 

Wir können in der Krieg­führung erfolg­reich sein, wenn wir uns vor­sichtig an die Absichten des Feindes anpassen. 

61. 并敵一向,千里殺將,

By per­sistently hanging on the enemy’s flank, we shall succeed n the long run in killing the commander-​in-​chief. 

Indem wir uns beständig an der Flanke des Feindes halten, sollte es uns auf lange Sicht  möglich sein, den Ober­be­fehls­haber zu töten.

62. 是謂巧能成事者也。

This is called ability to accom­plish a thing by sheer cunning.

Das nennt man die Fähigkeit, eine Sache durch schiere List zu erreichen.

63. 是故政舉之日,夷關折符,無通其使﹔

On the day that you take up your command, block the frontier passes, destroy the official tallies, and stop the passage of all emis­saries.

Am Tage, an dem du das Kom­mando über­nimmst, musst du die Grenz­pässe blo­ckieren, die offi­zi­ellen Grenz­wachen zer­stören und die Durch­reise aller Gesandten in das Fein­desland oder aus ihm heraus unter­binden.

64. 勵于廊廟之上,以誅其事。

Be stern in the council-​chamber, so that you may control the situation.

Sei in der Rats­kammer uner­bittlich, damit du die Situation beherr­schen kannst. 

65. 敵人開闔,必亟入之,

If the enemy leaves a door open, you must rush in. 

Wenn der Feind eine Tür offen läßt, mußt du her­ein­stürmen.

66. 先其所愛,微與之期。

Fore­stall your opponent by seizing what he holds dear, and subtly ontrive to time his arrival on the ground. 

Komme deinem Gegner zuvor, indem du ergreifst, was ihm teuer ist, und ver­suche, den Zeit­punkt seiner Ankunft auf dem Gelände genau abzu­schätzen.

67. 踐墨隨敵,以決戰事。

Walk in the path defined by rule, and accom­modate yourself to the enemy until you can fight a decisive battle. 

Benutze den regu­lären Weg und mache dich mit dem Feind ver­traut, bis du eine ent­schei­dende Schlacht schlagen kannst.

68. 是故始如處女,敵人開戶,後如脫兔,敵不及拒。

At first, then, exhibit the coyness of a maiden, until the enemy gives you an opening; after­wards emulate the rapidity of a running hare, and it will be too late for the enemy to oppose you. 

Zeige zuerst die Schüch­ternheit eines Mäd­chens, bis dein Feind den ersten Zug macht; danach ent­wickle die Geschwin­digkeit eines ren­nenden Hasen, und für den Feind wird es zu spät sein, sich dir zu wider­setzen.

XII. 火攻
Attack by Fire 一 
Angriff durch Feuer

1. 孫子曰:凡火攻有五:一曰火人,二曰火積,三曰火輜,四曰火庫, 五曰火隊。

Sun Tzu said: There are five ways of attacking with fire. The first is to burn sol­diers in their camp; the second is to burn stores; the third is to burn baggage trains; the fourth is to burn arsenals and maga­zines; the fifth is to hurl dropping fire amongst the enemy.

Sunzi sagt: Es gibt fünf Mög­lich­keiten, mit Feuer anzu­greifen. Die erste besteht darin, die Sol­daten in ihrem Lager zu ver­brennen; die zweite, Vorräte zu ver­brennen; die dritte ist es, Nach­schub zu ver­brennen; die vierte, Arsenale und Magazine zu ver­brennen; die fünfte, Feuer zwi­schen die Reihen des Feindes zu schleudern.

2. 行火必有因,煙火必素具。

In order to carry out an attack, we must have means available. The material for raising fire should always be kept in readiness.

Um mit Feuer anzu­greifen, müssen wir ent­spre­chend aus­ge­rüstet sein; das Material zum Ent­zünden eines Feuers sollte immer bereit gehalten werden.

3. 發火有時,起火有日。

There is a proper season for making attacks with fire, and special days for starting a con­fla­g­ration. 

Es gibt eine Jah­reszeit, die geeignet ist für Angriffe mit Feuer, und bestimmte Tage, um einen Brand anzu­fachen.

4. 時者,天之燥也。日者,月在萁、壁、翼、軫也。凡此四宿者,風起之日也 。

The proper season is when the weather is very dry; the special days are those when the moon is in the con­stel­la­tions of the Sieve, the Wall, the Wing or the Cross-​bar; for these four are all days of using wind. 

Die geeignete Jah­reszeit ist die, wenn das Wetter sehr trocken ist. Die bestimmten Tage sind jene, wenn der Mond in den Zeichen des Siebes, der Mauer, des Flügels oder der Sprosse steht, denn diese vier sind Tage des auf­kom­menden Windes.

5. 凡火攻,必因五火之變而應之。

In attacking with fire, one should be pre­pared to meet five pos­sible deve­lop­ments: 

Wenn du mit Feuer angreifst, mußt du auf fünf mög­liche Ent­wick­lungen vor­be­reitet sein:

6. 火發于內,則早應之于外。

(1) When fire breaks out inside to enemy’s camp, respond at once with an attack from without. 

(1) Wenn im Lager des Feindes ein Feuer aus­bricht, mußt du sofort mit einem Angriff von außen reagieren.

7. 火發而其兵靜者,待而勿攻。

(2) If there is an out­break of fire, but the enemy’s sol­diers remain quiet, bide your time and do not attack. 

(2) Wenn ein Feuer aus­bricht, doch die Sol­daten des Feindes ruhig bleiben, dann laß dir Zeit und greife nicht an. 

8. 極其火力,可從而從之,不可從而止。

(3) When the force of the flames has reached its height, follow it up with an attack, if that is prac­ti­cable; if not, stay where you are. 

(3) Wenn die Gewalt der Flammen ihren Höhe­punkt erreicht hat, dann greife sofort an, wenn es möglich ist; wenn nicht, bleibe, wo du bist.

9. 火可發于外,無待于內,以時發之。

(4) If it is pos­sible to make an assault with fire from without, do not wait for it to break out within, but deliver your attack at  favorable moment. 

(4) Wenn es möglich ist, von außen mit Feuer anzu­greifen, dann warte nicht, bis es drinnen aus­bricht, sondern greife in einem güns­tigen Augen­blick an.

10. 火發上風,無攻下風。

(5) When you start a fire, be to windward of it. Do not attack from the leeward. 

(5) Wenn du ein Feuer ent­zündest, dann halte dich wind­wärts. Greife nicht gegen den Wind an.

11. 晝風久,夜風止。

A wind that rises in the daytime lasts long, but a night breeze soon falls. 

Ein Wind, der sich tagsüber erhebt, ist stetig, doch eine nächt­liche Brise schläft bald wieder ein.

12. 凡軍必知有五火之變,以數守之。

In every army, the five deve­lop­ments con­nected with fire must be known, the move­ments of the stars cal­cu­lated, and a watch kept or the proper days. 

In jeder Armee müssen die fünf Ent­wick­lungen, die mit Feuer zu tun haben, bekannt sein; die Bewe­gungen der Sterne müssen berechnet werden, und du mußt auf die geeig­neten Tage achten.

13. 故以火佐攻者明,以水佐攻者強。

Hence those who use fire as an aid to the attack show intel­li­gence; those who use water as an aid to the attack gain an accession of strength.

Wer beim Angriff Feuer zu Hilfe nimmt, zeigt Intel­ligenz. Wer beim Angriff Wasser zu Hilfe nimmt, gewinnt zusätzlich Kraft. 

14. 水可以絕,不可以奪。

By means of water, an enemy may be inter­cepted, but not robbed of all his belon­gings. 

Mit Hilfe von Wasser kann ein Feind auf­ge­halten werden, doch du kannst ihm nicht seinen ganzen Besitz rauben.

15. 夫戰勝攻取,而不修其功者凶,命曰“費留”。

Unhappy is the fate of one who tries to win his battles and succeed in his attacks without cul­ti­vating the spirit of enter­prise; for the result is waste of time and general sta­gnation. 

Unglücklich ist das Schicksal jener, die ver­suchen, ihre Schlachten zu gewinnen und ihre Angriffe erfolg­reich zu führen, ohne daß sie den Wagemut fördern, denn das Ergebnis ist Zeit­ver­schwendung und all­ge­meiner Still­stand. 

16. 故曰:明主慮之,良將修之。

Hence the saying: The enligh­tened ruler lays his plans well ahead; the good general cul­ti­vates his resources. 

Der erleuchtete Herr­scher arbeitet seine Pläne lange vorher aus; der gute General ent­wi­ckelt seine Res­sourcen. 

17. 非利不動,非得不用,非危不戰。

Move not unless you see an advantage; use not your troops unless here is some­thing to be gained; fight not unless the position is cri­tical. 

Bewege dich nicht, wenn du keinen Vorteil siehst; setze deine Truppen nicht ein, wenn es nichts zu gewinnen gibt; kämpfe nicht, wenn die Lage nicht kri­tisch ist.

18. 主不可以怒而興師,將不可以慍而致戰。

No ruler should put troops into the field merely to gratify his own spleen; no general should fight a battle simply out of pique.

Kein Herr­scher sollte Truppen ins Feld schicken, nur um einer Laune nach­zu­geben; kein General sollte aus Ver­är­gerung eine Schlacht beginnen.

19. 合于利而動,不合于利而止。

If it is to your advantage, make a forward move; if not, stay where you are. 

Wenn es zu deinem Vorteil ist, rücke vor; wenn nicht, bleibe, wo du bist. 

20. 怒可以復喜,慍可以復悅,

Anger may in time change to gladness; vexation may be suc­ceeded by content. 

Zorn mag sich mit der Zeit in Freude ver­wandeln; auf Ver­är­gerung mag Zufrie­denheit folgen. 

21. 亡國不可以復存,死者不可以復生。

But a kingdom that has once been des­troyed can never come again into being; nor can the dead ever be brought back to life.

Doch ein König­reich, das einmal zer­stört wurde, kann nie wieder errichtet werden; und auch die Toten können nicht ins Leben zurück­geholt werden.

22. 故明君慎之,良將警之。此安國全軍之道也。

Hence the enligh­tened ruler is heedful, and the good general full of caution. This is the way to keep a country at peace and an army intact.  

So ist der erleuchtete Herr­scher umsichtig, und der gute General voller Vor­sicht. Dies ist der Weg, ein Land in Frieden und eine Armee intakt zu halten.

XIII. 用間
Use of Spies 一 Spione nutzen

1. 孫子曰:凡興師十萬,出征千里,百姓之費,公家之奉,日費千金。 內外騷動,怠于道路,不得操事者,七十萬家。

Sun Tzu said: Raising a host of a hundred thousand men and mar­ching hem great distances entails heavy loss on the people and a drain in the resources of the state. The daily expen­diture will amount to thousand ounces of silver. There will be com­motion at home and abroad, and men will drop down exhausted on the highways. As many as seven hundred thousand families will be impeded in their labor.

Sunzi sagt: Ein Heer von hun­dert­tausend Männern aus­zu­heben und mit ihnen über weite Ent­fer­nungen zu mar­schieren bedeutet große Ver­luste an Men­schen und einen Abfluss der staat­lichen Res­sourcen. Die täg­lichen Aus­gaben werden bis zu hun­dert­tausend Unzen Silber betragen. Zu Hause und in der Ferne wird es Unruhe geben, und Männer werden erschöpft auf den Straßen zusam­men­brechen. Min­destens sie­ben­hun­dert­tausend Familien werden bei ihrer Arbeit behindert.

2. 相守數年,以爭一日之勝,而愛爵祿百金,不知敵之情者,不仁之至也。

Hostile armies may face each other for years, striving for the victory which is decided in a single day. This being so, to remain in igno­rance of the enemy’s con­dition simply because one grudges the outlay of a hundred ounces of silver in honors and emo­lu­ments, is he height of inhu­manity. 

Feind­liche Armeen können sich jah­relang gegen­über­stehen und um den Sieg ringen, der an einem ein­zigen Tag erkämpft wird. Da dies so ist, ist es der Gipfel der Unmensch­lichkeit, über die Ver­fassung des Feindes im unklaren zu bleiben, nur weil man die Ausgabe von hundert Unzen Silber für Beloh­nungen und Sold scheut. 

3. 非人之將也,非主之佐也,非勝之主也。

One who acts thus is no leader of men, no present help to his sovereign, nor master of victory. 

Wer so handelt, kann Männer nicht führen, kann seinem Herr­scher keine wert­volle Hilfe sein, kann den Sieg nicht erringen. 

4. 故明君賢將,所以動而勝人,成功出于眾者,先知也。

Thus, what enables the wise sovereign and the good general to strike and conquer, and achieve things beyond the reach of ordinary men, is fore­know­ledge. 

Was den weisen Herr­scher und den guten General befähigt zuzu­schlagen und zu siegen und Dinge zu erreichen, die außerhalb der Fähig­keiten gewöhn­licher Männer liegen, ist Vor­her­wissen.

5. 先知者,不可取于鬼神,不可象于事,不可驗于度。

Now this fore­know­ledge cannot be eli­cited from spirits; it cannot be obtained induc­tively from expe­rience, nor by any deductive cal­cu­lation.

Doch dieses Vor­her­wissen kann nicht Geistern ent­lockt werden; es kann nicht aus der Erfahrung und auch durch keine Schluß­fol­gerung gewonnen werden.

6. 必取于人,知敵之情者也。

Know­ledge of the enemy’s dis­po­si­tions can only be obtained from their men. 

Das Wissen um die Pläne des Feindes kannst du nur von seinen Männern erhalten. 

7. 故用間有五:有因間,有內間,有反間,有死間,有生間。

Hence the use of spies, of whom there are five classes: (1) Local spies; (2) inward spies; (3) con­verted spies; (4) doomed spies; (5) sur­viving spies. 

Deshalb der Einsatz von Spionen, von denen es fünf Klassen gibt: (1) ein­hei­mische Spione; (2) innere Spione; (3) über­ge­laufene Spione; (4) tod­ge­weihte Spione; (5) über­le­bende Spione.

8. 五間俱起,莫知其道,是謂神紀,人君之寶也。

When these five kinds of spy are all at work, none can dis­cover the secret system. This is called “divine mani­pu­lation of the threads.” It is the sovereign’s most pre­cious faculty. 

Wenn alle diese fünf Arten im Einsatz sind, kann keiner das geheime Netz ent­decken. Dies nennt man »gött­liche Hand­habung der Fäden«. Es ist die wert­vollste Fähigkeit des Herr­schers.

9. 因間者,因其鄉人而用之。

Having local spies means employing the ser­vices of the inha­bi­tants for a district. 

Ein­hei­mische Spione zu haben bedeutet, sich der Dienste der Ein­wohner eines Gebietes zu ver­si­chern.

10. 內間者,因其官人而用之。

Having inward spies, making use of offi­cials of the enemy.

Innere Spione zu haben bedeutet, die Beamten des Feindes zu benutzen. 

11. 反間者,因其敵間而用之。

Having con­verted spies, getting hold of the enemy’s spies and using them for our own pur­poses.

Über­ge­laufene Spione zu haben bedeutet, die Spione des Feindes zu fassen und sie für eigene Zwecke ein­zu­setzen.

12. 死間者,為誑事于外,令吾聞知之,而傳于敵間也。

Having doomed spies, doing certain things openly for pur­poses of deception, and allowing our spies to know of them and report them to the enemy. 

Tod­ge­weihte Spione zu haben bedeutet, gewisse Dinge öffentlich zum Zwecke der Täu­schung zu tun und zuzu­lassen, daß unsere eigenen Spione von ihnen erfahren und sie, da sie hin­ter­gangen wurden, dem Feind berichten. 

13. 生間者,反報也。

Sur­viving spies, finally, are those who bring back news from the enemy’s camp. 

Über­le­bende Spione schließlich, sind jene, die Infor­ma­tionen aus dem Lager des Feindes zurück­bringen. 

14. 故三軍之事,莫親于間,賞莫厚于間,事莫密于間。

Hence it is that which none in the whole army are more intimate rela­tions to be main­tained than with spies. None should be more liberally ewarded. In no other business should greater secrecy be pre­served.

Es darf in der ganzen Armee keine ver­trau­teren Bezie­hungen geben als jene, die mit Spionen auf­recht­erhalten werden. Keine andere Beziehung sollte groß­zü­giger belohnt werden. In keiner anderen Beziehung sollte größere Dis­kretion geübt werden.

15. 非聖智不能用間,

Spies cannot be use­fully employed without a certain intuitive sagacity. 

Spione können ohne eine gewisse intuitive Klugheit nicht nützlich ein­ge­setzt werden.

16. 非仁義不能使間,

They cannot be pro­perly managed without ben­evo­lence and strai­ght­for­wardness.

Spione können nicht ohne Wohl­wollen und Auf­rich­tigkeit geführt werden.

17. 非微妙不能得間之實。

Without subtle inge­nuity of mind, one cannot make certain of the truth of their reports. 

Ohne scharfe geistige Gewandtheit können wir nicht sicher sein, was an ihren Berichten wahr ist.

18. 微哉!微哉!無所不用間也。

Be subtle! Be subtle! and use your spies for every kind of business. 

Sei vor­sichtig! Sei vor­sichtig! Und benutze deine Spione für jede Art von Unter­nehmung.

19. 間事未發,而先聞者,間與所告者兼死。

If a secret piece of news is divulged by a spy before the time is ripe, he must be put to death tog­ether with the man to whom the secret was told. 

Wenn eine geheime Nach­richt von einem Spion ver­breitet wird, bevor die Zeit reif ist, muß er zusammen mit dem­je­nigen, dem das Geheimnis erzählt wurde, getötet werden.

20. 凡軍之所欲擊,城之所欲攻,人之所欲殺,必先知其守將、左右、謁者、門者、舍人之姓名,令吾間必索知之。

Whether the object be to crush an army, to storm a city, or to assas­sinate an indi­vidual, it is always necessary to begin by finding out the names of the atten­dants, the aides-​de-​camp, and door-​keepers and sen­tries of the general in command. Our spies must be com­mis­sioned to ascertain these. 

Ob es darum geht, eine Armee zu zer­schmettern, eine Stadt zu stürmen oder einen ein­zelnen zu ermorden, es ist immer nötig, zu Anfang die Namen der Wächter her­aus­zu­finden, der Adju­tanten, der Tür­steher und der Leib­wächter des befehls­ha­benden Generals. Wir müssen unsere Spionen beauf­tragen, diese Namen in Erfahrung zu bringen.

21. 必索敵人之間來間我者,因而利之,導而舍之,故反間可得而用也。

The enemy’s spies who have come to spy on us must be sought out, empted with bribes, led away and com­for­tably housed. Thus they will become con­verted spies and available for our service. 

Die Spione des Feindes, die zum Spio­nieren zu uns kommen, müssen ent­deckt, mit Geld­be­stechungen ver­lockt, fort­ge­führt und bequem unter­ge­bracht werden. So werden sie zu über­ge­lau­fenen Spionen und stehen uns zur Ver­fügung.

22. 因是而知之,故鄉間、內間可得而使也﹔

It is through the infor­mation brought by the con­verted spy that we are able to acquire and employ local and inward spies.

Durch die Infor­ma­tionen, die der über­ge­laufene Spion bringt, können wir ein­hei­mische und innere Spione anwerben.

23. 因是而知之,故死間為誑事可使告敵﹔

It is owing to his infor­mation, again, that we can cause the doomed spy to carry false tidings to the enemy. 

Und seine Infor­ma­tionen machen es wei­terhin möglich, den tod­ge­weihten Spion mit fal­schen Infor­ma­tionen zum Feind zu schicken. 

24. 因是而知之,故生間可使如期。

Lastly, it is by his infor­mation that the sur­viving spy can be used on appointed occa­sions. 

Und schließlich kann durch seine Infor­ma­tionen der über­le­bende Spion zu bestimmten Zwecken benutzt werden.

25. 五間之事,君必知之,知之必在于反間,故反間不可不厚也。

The end and aim of spying in all its five varieties is know­ledge of the enemy; and this know­ledge can only be derived, in the first instance, from the con­verted spy. Hence it is essential that the con­verted spy be treated with the utmost libe­rality. 

Das Ziel und der Sinn der Spionage in allen fünf Erschei­nungs­formen ist es, Wissen über den Feind zu erlangen; und dieses Wissen kann in erster Linie nur vom über­ge­lau­fenen Spion kommen. Er bringt nicht nur selbst Infor­ma­tionen, sondern er macht es auch möglich, die anderen Arten von Spionen vor­teilhaft zu nutzen. So ist es wichtig, daß der über­ge­laufene Spion mit äußerster Groß­zü­gigkeit behandelt wird. 

26. 昔殷之興也,伊摯在夏﹔周之興也,呂牙在殷。

Of old, the rise of the Yin dynasty was due to I Chih who had served under the Hsia. Likewise, the rise of the Chou dynasty was due to Lu Ya who had served under the Yin. 

Der Auf­stieg der Yin-​Dynastie war haupt­sächlich Yi Ji zu ver­danken, der unter den Xia gedient hatte. Glei­cher­maßen war der Auf­stieg der Zhou-​Dynastie Lu Ya zu ver­danken, der unter den Yin gedient hatte.

27. 故惟明君賢將能以上智為間者,必成大功。此兵之要,三軍之所恃而動也。

Hence it is only the enligh­tened ruler and the wise general who will use the highest intel­li­gence of the army for pur­poses of spying and thereby they achieve great results. Spies are a most important element in water, because on them depends an army’s ability to move. 

So wird der erleuchtete Herr­scher und der weise General die Intel­li­gen­testen seiner Armee als Spione ein­setzen und auf diese Weise her­vor­ra­gende Erfolge erzielen. Spione sind ein äußerst wich­tiges Element des Krieges, denn von ihnen hängt die Fähigkeit der Armee ab, sich zu bewegen.

一